Bullen zittern sich gegen Wacker weiter

ÖFB-Cup

Bullen zittern sich gegen Wacker weiter

Seiten: 12

Titelverteidiger Red Bull Salzburg hatte auf dem Weg ins Viertelfinale viel Mühe. Die Mozartstädter setzten sich im Achtelfinale auswärts gegen Wacker Innsbruck 2:1 nach Verlängerung durch. Nach 90 Minuten war es 0:0 gestanden.

In der Verlängerung trafen dann für die Salzburger Kevin Kampl (97.) und Ante Roguljic (108.), Wacker gelang durch Thomas Bergmann der zwischenzeitliche Ausgleich (107.). Zudem hatten die tapferen Tiroler mit zwei Stangentreffern Pech (34., 92.).

Verlängerung
Der Tabellenführer der Bundesliga tat sich gegen den Siebenten der zweithöchsten Spielklasse von Anfang an schwer. Eine Pflichtübung wie in den ersten beiden Runden gegen Sollenau (10:1) und den Wiener Sportklub (12:1) war in weiter Ferne.

Die Tiroler mischten geschickt Abwehrbeton an und ließen Jonatan Soriano und Co. nicht ins Spiel kommen. Die Gäste fanden lange Zeit lediglich Halbchancen vor. Und Salzburg hatte sogar Glück, dass man bei einem der wenigen Innsbrucker Angriffsversuche nicht sogar in Rückstand geriet.

Eine verunglückte Kopfballabwehr von Stefan Ilsanker landete nämlich an der Innenstange des eigenen Tores (34.). Nach der Pause brachte Adi Hütter Kampl ins Spiel, um den Salzburg-Motor ins Laufen zu bringen. Doch das gelang nur phasenweise.

Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit witterte plötzlich Wacker die Chance, Rene Renner wurde zunächst auf dem Weg zum 1:0 zu Unrecht wegen Abseits zurückgepfiffen (86.), dann verzog Renner aus aussichtsreicher Position (87.).

Schlagabtausch
Auch die Verlängerung begann mit einem Wacker-Knalleffekt, Salzburg-Goalie Alexander Walke lenkte einen Schuss von Andreas Hölzl an die Stange (92.). In Minute 97 schien der Favorit erlöst. Nach Flanke von Marcel Sabitzer servierte Bergmann den Ball unglücklich Kampl, der zum 1:0 einschoss.

   Doch Wacker kam zurück. Nach Solo von Armin Hamzic auf der linken Seite und klugem Querpass drückte Bergmann zum 1:1 ein (107.). Die Salzburger Antwort ließ nur wenige Sekunden warten. Zeljko Djokic verlor den Ball leichtsinnig gegen Benno Schmitz. Sabitzer flankte zur Mitte und Roguljic vollendete zum 2:1 (108.).

   Der 18-jährige Roguljic war von Hütter nur aufgrund von einigen Verletzungen vom Liefering-Kader zu den Salzburger Profis befördert und in der 89. Minute eingewechselt worden.

 

FC Wacker Innsbruck (Erste Liga) - FC Red Bull Salzburg (Bundesliga/Titelverteidiger) 1:2 n.V. (0:0,0:0).
Innsbruck, 3.000, SR Ouschan. Torfolge: 0:1 ( 97.) Kampl, 1:1 (107.) Bergmann, 1:2 (108.) Roguljic

 

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum