09. April 2011 16:56
Treffen mit Mateschitz?
Pacult vor Wechsel zu RB Leipzig
Steht Rapid-Coach vor Absprung zu RB Leipzig? Nachfolger stehen bereit. 
Pacult vor Wechsel zu RB Leipzig
© TZ Österreich

Am Freitag wurde bekannt, dass Rapids scheidender Sportdirektor Hörtnagl bei Red Bull Salzburg anheuern soll. Gestern das nächste Rapid-Beben: Trainer Peter Pacult (Vertrag bis 2012) steht vor dem Abschied! Er soll neuer Trainer bei RB Leipzig werden. Das ist jener Klub, den Red-Bull-Gründer Didi Mateschitz in die deutsche Bundesliga hieven will.

Mateschitz und Pacult sollen sich schon einig sein

Laut "Leipziger Volkszeitung" ist sich Mateschitz mit Pacult bereits einig. Dazu passt die Nachricht, dass Pacult sich unter der Woche bei einem Heurigen in Wien mit Mateschitz getroffen hat. Pacult dazu: „Das war nur eine Weinverkostung."

Pacults Eskapaden der letzten Tage haben das Tischtuch zwischen Trainer und Präsident Edlinger zerschnitten. Auch ein Großteil der Anhänger ist gegen ihn. Die Rapid-Fans skandierten gestern: „Pacult raus!" und „Sch... Red Bull!".

Treffen in Rapid Geschäftsstelle

Generalmanager Werner Kuhn beantwortete die Frage, wer nächste Woche in Innsbruck Rapid betreuen wird, nur ausweichend: „Wenn es Veränderungen geben sollte, werden wir das intern diskutieren." Das passierte schon gestern nach dem 0:2 gegen Sturm. Kuhn beorderte Pacult auf die Geschäftsstelle. Die Entscheidung wurde vertagt. Ist Pacult schon in den nächsten Tagen weg?

Herzog, Kühbauer, Schöttel potenzielle Nachfolger

Rapids Notfallplan: Der von PP als Co-Trainer rasierte Zoki Barisic und U 15-Trainer Carsten Jancker gelten als potenzielle Interimstrainer. Ab Sommer dürfte ein neuer Mann auf der Bank sitzen. Kandidaten: Herzog (U 21-Teamchef), Schöttel (Wr. Neustadt), Kühbauer (Admira).

.