Rapid: Heute Krisensitzung in Hütteldorf

Aussprache

Rapid: Heute Krisensitzung in Hütteldorf

Rapid in der Krise. Seit fünf Spielen ohne Sieg, Absturz auf Rang sechs.

Heute kommt es in Hütteldorf zur großen Aussprache. „Wir werden etwas länger über die schwache Leistung gegen Mattersburg reden, alle Fehler analysieren“, so Peter Schöttel. Das blamable 1:1 im Hanappi-Stadion gegen die Burgenländer liegt dem Trainer schwer im Magen. „Ich bin betroffen über die Leistung meiner Mannschaft, das war in dieser Form überhaupt nicht zu erwarten. Wir haben uns mit zwei, drei Ausnahmen katastrophal präsentiert. Das war wirklich schlimm, das ist ein herber Rückschlag.“

Am Samstag gastiert Kapfenberg in St. Hanappi
Fakt ist: Die Hütteldorfer stehen nach fünf sieglosen Spielen schlechter da als in der verkorksten vergangenen Saison. Schöttel weiß: „Wir müssen uns künftig anders präsentieren, denn sonst werden wir unsere Ziele nicht einmal ansatzweise erreichen. Ich habe in den nächsten Tagen einiges zu tun.“ Am kommenden Samstag gastiert Schlusslicht Kapfenberg im Hanappi-Stadion. „Da muss es wieder klappen.“

Hofmann: „lch dachte, es geht wieder aufwärts“
Schöttel kennt Rapids derzeitige Achillesferse: „Wir haben Probleme, kreativ aus dem Mittelfeld die Stürmer einzusetzen.“ Das liegt auch an Kapitän Steffen Hofmann, der noch nicht seine Form gefunden hat. Gegen Mattersburg wurde der Kapitän bereits zum fünften Mal ausgewechselt. Schöttel erklärt: „Steffen weiß selber, dass er noch nicht so spielt, wie er es sich vorstellt. Er spürt, dass er gefordert ist.“

ÖSTERREICH fragte bei Hofmann nach: Was ist los mit Ihnen? Steffen: „Ich gebe Vollgas im Training, glaubte schon, dass es wieder aufwärts geht. Aber gegen Mattersburg habe ich ganz schlecht gespielt. Es funktioniert im Moment nicht.“ Darum ersetzte Schöttel den Kapitän auch durch Drazan.

Mattersburg-Star verhöhnt den Rekordmeister
Mattersburg konnte in Hütteldorf zwar die rote Laterne abgeben, dennoch war Stürmer Ilco Naumoski mit dem Punktegewinn nicht zufrieden. „Wir haben zwar gut gespielt, aber es war viel mehr für uns drin. Es geht mich nichts an, aber so eine Leistung ist Rapid nicht würdig.“ Das sagt wohl alles über den Zustand des Rekordmeisters aus.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .