8.000 Rapidler stürmen Mattersburg
8.000 Rapidler stürmen Mattersburg

Buli-Finale

8.000 Rapidler stürmen Mattersburg

Die Euphorie kennt keine Grenzen. 8.000 Fans begleiten Rapid zum Showdown nach Mattersburg und hoffen auf das Titel-Wunder.

Salzburg, Austria oder doch Rapid – wer holt sich am Ende die Meisterschale?

Auch wenn die Grün-Weißen mit drei Punkten Rückstand die wohl schlechtesten Karten besitzen – im Lager von Rapid hoffen alle auf das große Wunder. „Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass sich Salzburg und die Austria beide einen Umfaller leisten. Aber wir werden alles geben. Sollte sich der Titel dann ausgehen, wäre das ein Traum“, stellt Kapitän Steffen Hofmann klar.

Ansturm auf Mattersburg – Partie wird zum Heimspiel
Der große Showdown im Burgenland wird für Rapid ein echtes Heimspiel. 8.000 Fans werden ihre Lieblinge begleiten und versuchen die Grün-Weißen zum Titel zu peitschen. Ein wahrer Ansturm auf Mattersburg!

Hofmann: „Unsere Fans sind einfach sensationell. Mit ihrer Unterstützung ist vieles möglich. Der Druck liegt ganz klar auf den beiden anderen Klubs.“

Rapid verzichtet auf Extra-Prämie als Motivation
Eine Extraprämie als zusätzliche Motivationsspritze wird es nicht geben. „Die Spieler verdienen genug Geld. Es ist ihr Job, zu gewinnen“, sagt Präsident Rudolf Edlinger.

Auch bei der Mannschaft findet keine besondere Vorbereitung auf das wohl wichtigste Spiel der Saison statt. „Es wird wie vor jedem Match ablaufen. Wir wollen gewinnen. Der Rest liegt leider nicht in unserer Hand“, so Hofmann.

Der Kapitän könnte sich mit der Torjägerkrone (derzeit 20 Treffer) auch noch einen zweiten Titel sichern. Hofmann: „Das ist schön. Aber der Meisterteller wäre mir lieber.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .