Friedrich Stickler

Friedrich Stickler

Reaktionen auf den Rücktritt des ÖFB-Präsidenten

Die Stimmen nach dem Rücktritt.

Martin Pucher (Bundesliga-Präsident): "Ich war überrascht von dieser Entscheidung, und so ist es den anderen auch gegangen, soweit ich es beobachten konnte. Er (Stickler, Anm.) hat von sich aus diese Mitteilung gemacht, und zwar noch vor der Diskussion über die Situation des Nationalteams, die dann anschließend in aller Offenheit geführt wurde. Er hat berufliche Gründe für seinen Rücktritt angegeben, das muss man respektieren."

Andreas Herzog (Teamchef-Assistent): "Das ist schon ein 'bissl' überraschend für mich gekommen. Aber es ist wie bei jedem anderen zu akzeptieren, er wird schon seine Gründe für diese Entscheidung gehabt haben."

Karl Daxbacher (Austria-Trainer): "Ich denke, dass die massive Kritik an seiner Person nicht spurlos an ihm vorübergegangen ist. Deshalb hat diese Entscheidung getroffen hat."

Walter Schachner (Admira-Trainer): "Er wird sicher die Konsequenzen gezogen haben nach den letzten Spielen, damit es ein anderer jetzt besser machen kann. Das ist meine spontane Reaktion dazu."

Rudolf Edlinger (Rapid-Präsident): "Ich nehme diese Entscheidung von Herrn Stickler zur Kenntnis. Ich habe keine Ahnung davon gehabt, aber er wird sicher seine Gründe dafür gehabt haben."

Herbert Prohaska (ehemaliger ÖFB-Teamchef und Österreichs Jahrhundert-Fußballer): "Dieser Rücktritt von Stickler ist für mich genauso überraschend gekommen wie für alle anderen. Er hat diese Entscheidung mit den neuen Aufgaben bei der Lotto-Toto-Gesellschaft begründet, mehr kann ich nicht dazu sagen."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .