(c) GEPA

England-Transfer

Ried lässt Berger nur gegen Bares ziehen

Markus Berger auf Probetraining in Watford (England). Ried will für den Ersatzspieler entsprechend Geld kassieren.

Der österreichische Bundesligist SV Ried würde den derzeit beim englischen Fußball-Erstligisten Watford auf dem Prüfstand stehenden Verteidiger Markus Berger nur bei einem entsprechenden Angebot ziehen lassen. "Prinzipiell wollen wir Berger nicht abgeben. Sollte allerdings ein Angebot eintreffen, das sich rechnet, legen wir dem Spieler natürlich keine Steine in den Weg", erklärte Manager Stefan Reiter am Freitag.

Noch kein offizielles Angebot
Nachdem Ried zuletzt Defensivspieler Davorin Kalbar (nun LASK) abgegeben hatte, müsse man sich im Fall eines Abganges von Berger um Alternativen umsehen. Ein offizielles Angebot der Engländer für den ab Sonntag 22-Jährigen sei jedenfalls noch nicht eingetroffen. Der ehemalige U21-Teamverteidiger absolviert seit Dienstag ein Probetraining beim Premier-League-Aufsteiger, der derzeit mit zehn Zählern Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsrang am Tabellenende der englischen Eliteliga rangiert.

Kein Durchbruch
Berger war im Sommer 2004 von den Amateuren von Eintracht Frankfurt ins Innviertel gewechselt, wo er den endgültigen Durchbruch zum Stammspieler jedoch noch nicht schaffte. In der Herbstsaison kam der als Innen- und Außenverteidiger eingesetzte Salzburger nur in 8 von 21 Bundesligaspielen zum Einsatz, im Europacup absolvierte er für den Tabellensechsten der Bundesliga jedoch drei Partien.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .