Ried will Zickler klagen

Brutalo-Attacke

Ried will Zickler klagen

Nach Zusammenstoß zwischen Salzburgs Zickler und Rieds Berger erlitt Ried-Goalie Armbruch. Ried will Zickler vor Gericht zerren.

Der österreichische Fußball-Bundesligist SV Ried zieht in Betracht, Salzburg-Stürmer Alexander Zickler vor einem ordentlichen Gericht für die schwere Verletzung von Goalie Hans-Peter Berger zur Verantwortung zu ziehen. Der Deutsche hatte beim 2:0-Heimsieg der Mozartstädter am Freitag gegen die Innviertler dem Schlussmann bei einem Zweikampf einen Bruch von Elle und Speiche im linken Arm zugefügt.

Ried überlegt Klage
Laut Ried-Manager Stefan Reiter wird die weitere Vorgehensweise in den kommenden Tagen mit dem Rechtsanwalt und Club-Ehrenpräsidenten Peter Vogl besprochen. "Wir lassen uns alles offen. Nach so einer Aktion kann man einfach nicht zum Tagesgeschäft übergehen", meinte Reiter, der sich in dieser Causa auch an die Bundesliga-Gremien wenden will.

OP gelungen
Unterdessen wurde Berger, der im ÖFB-Team regelmäßig auf Abruf hinter Jürgen Macho, Helge Payer und Alexander Manninger aufscheint, am Samstag in Hallein erfolgreich operiert. Dem 26-Jährigen wurde eine Platte eingesetzt und zumindest sechs Wochen absolute Ruhe verordnet. "Erst danach kann man eine Prognose abgeben, wie lange die Pause dauern wird. Das Wichtigste ist aber, dass voraussichtlich keine Störung des Bewegungsapparates zurückbleiben wird", erklärte Reiter.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .