Royer muss vor Gericht

Schock nach Transfer

Royer muss vor Gericht

Neo-Hannover-Kicker muss sich wegen falscher Zeugenaussage verantworten.

Für Daniel Royer gab es am Mittwoch aber nicht nur positive Meldungen. Denn der neue Hannover-Legionär muss sich am 26. September im Landesgericht Leoben verantworten. Gegen Royer läuft ein Strafverfahren wegen falscher Beweisaussage, Verleumdung und versuchter Begünstigung.

Royer hatte im Frühjahr bei einem Prozess gegen seinen ehemaligen Mitspieler Mark Prettenthaler ausgesagt. Prettenthaler war am 19. Mai im Landesgericht Leoben wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 8.400 Euro und zur Zahlung von Schmerzensgeld verurteilt worden. Der 28-Jährige hat laut Gericht am 27. Dezember 2010 in einer Disco in Schladming einer 21-jährigen Niederösterreicherin mit einem Faustschlag das Nasenbein gebrochen.

Im Rahmen der Verurteilung von Prettenthaler hat die Staatsanwaltschaft die Zeugenaussage von Royer überprüft. Royer hatte im Juni erklärt: "Ich kann mir bei dem ganzen Vorfall nichts vorwerfen und habe absolut gar nichts falsch gemacht. Was ich vor Gericht angegeben habe, ist die Wahrheit. Wenn jetzt behauptet wird, dass ich mich in Widersprüche verwickelt haben soll, möchte ich das entschieden zurückweisen."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .