Baby-Bomber Okotie rettet uns den Sieg

Goldtor

Baby-Bomber Okotie rettet uns den Sieg

Rubin kam, sah und traf – Löwen-Legionär brachte unser Team 1:0 in Führung.

Okotie ist wieder voll da. Sein Wechsel zu 1860 München in die 2. deutsche Liga war ein Glückstreffer. Dort startete der Mittelstürmer durch – acht Tore in zehn Pflichtspielen. Gestern schenkte ihm auch Teamchef Marcel Koller das Vertrauen – sechs Jahre nach seinem Nationalmannschafts-Debüt in der Startelf (2:4 gegen Türkei) durfte er im Team von Beginn an ran. Er ersetzte den gesperrten Marc Janko.

Diashow: Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro

1/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
2/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
3/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
4/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
5/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
6/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
7/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
8/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
9/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
10/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
11/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
12/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
13/13
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro
Die Bilder zu Österreich gegen Montenegro

Dazwischen lag ein Leidensweg. Es begann mit einem Knorpelschaden im Knie, von dem er sich lange nicht erholte. Erst im Vorjahr beim dänischen Erstligisten startete er wieder durch, im Sommer holten ihn die Münchner Löwen.

Erfolgsgeheimnis: Rubin ist jetzt wieder topfit
„Jetzt bin ich zum ersten Mal seit langer Zeit voll fit. Außerdem habe ich das Vertrauen des Trainers und der Mannschaft“, sagt Rubin, der im Moment auf einer Glückswelle schwimmt. Im September schenkte ihm Freundin Vanessa einen strammen Buben – Tiamo Romero. Und ihm widmete er sein erstes Tor in der Natio­nalmannschaft.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .