So verletzte sich Korkmaz
So verletzte sich Korkmaz
So verletzte sich Korkmaz

Schock

So verletzte sich Korkmaz

ÖFB-Teamhoffnung wird bereits am gebrochenen Fuß operiert. Neuerliche Zwangspause von 3 Monaten.

Ümit Korkmaz, Legionär des deutschen Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, wird sich nach seinem Mittelfußbruch am Freitag in München einer Operation unterziehen. Dies teilte Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel am Donnerstag mit. Der ÖFB-Teamspieler hatte sich die schwere Verletzung am Mittwoch im Training zum zweiten Mal innerhalb von vier Monaten zugezogen und fällt neuerlich rund drei Monate aus.

Beim vorhergehenden Bruch war der Ex-Rapidler konservativ behandelt worden. Korkmaz soll nun eine Metallplatte oder Schraube zur Fixierung des gebrochenen Knochens eingesetzt werden. "Bei ihm hat es leider nicht gehalten, deshalb macht man es jetzt etwas fester", sagte Funkel.

Frankfurts-Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen gab sich auf der Vereins-Website geknickt: "Unsere Situation ist sportlich nach wie vor personell prekär, da mache ich gar kein Hehl draus." Den Zustand von Korkmaz beschrieb er als "deprimiert. Zum Glück sind sein Bruder und seine Mutter hier in Frankfurt, sodass er jetzt nicht alleine ist."

Nächste Seite: So verletzte sich Korkmaz im Training

Schwerer Schlag für das österreichische Fußball-Nationalteam und Ümit Korkmaz: Der Flügelspieler musste am Mittwochvormittag im Training mit seinem Club Eintracht Frankfurt verletzt vom Platz getragen werden, beim Flügelspieler bestand der Verdacht auf einen Mittelfußknochenbruch - diese erste Diagnose wurde Mittwoch Nachmittag leider auch bestätigt. Die genaue Untersuchung zeigte, dass der fünfte Mittelfußknochen des rechten Fußes gebrochen ist, exakt die selbe Verletzung wie bereits im Juli. Ob eine Operation notwendig ist, entscheidet sich erst nach der genauen Auswertung der Untersuchungsergebnisse.

Gerade erst Comeback gegeben
Korkmaz, der erst vor drei Wochen im Rahmen der Wahl zu Österreichs Sportler des Jahres zum Aufsteiger des Jahres gekürt worden war, hatte die gleiche Verletzung in seinem ersten Training mit Frankfurt am 11. Juli erlitten. Danach dauerte es bis zum 18. Oktober, ehe er sein erstes Pflichtspiel für die Eintracht absolvierte.

ÖFB-Pläne durchkreuzt
In den Plänen von Teamchef Karel Brückner für das Testspiel gegen die Türkei am kommenden Mittwoch spielte der 23-Jährige aufgrund seiner Schnelligkeit und seines Durchsetzungsvermögens in Eins-zu-Eins-Situationen eine entscheidende Rolle. Diese Fähigkeiten machten den fünffachen ÖFB-Internationalen zum besten österreichischen Spieler bei der EURO 2008, seit der Heim-EM hat Korkmaz aber aufgrund der Verletzung im Sommer nicht mehr im Team gespielt. Praktisch zum gleichen Zeitpunkt, als Brückner das Comeback des türkischstämmigen Kickers offiziell bekanntgab, passierte das neuerliche Malheur.

Verlust für Frankfurt
Damit verliert nicht nur das ÖFB-Team einen Hoffnungsträger - auch die Verletztenliste von Frankfurt wird immer länger. Neben Korkmaz muss Trainer Friedhelm Funkel im Moment außerdem auf Kapitän Amanatidis, Spycher, Meier, Chris und Preuß verzichten. Vor dem ersten Einsatz von Korkmaz für die Eintracht hielten die Hessen als Vorletzte bei drei Punkten aus sechs Spielen - drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen später haben die Frankfurter als Zwölfter den Anschluss ans Mittelfeld gefunden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .