Sturm Graz startet mit drei Neuen

Vorbereitung

Sturm Graz startet mit drei Neuen

Nach Admira Wacker Mödling, dem WAC und Wiener Neustadt ist am Pfingstmontag Sturm Graz als vierter Bundesligist in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Mit Marko Stankovic, Tomislav Barbaric und Naim Sharifi absolvierten auch die drei Zugänge des Tabellenfünften der abgelaufenen Saison die rund zweistündige erste Einheit im Trainingszentrum.

Trainer
zufrieden
"Ich freue mich mit Stankovic einen Spieler zu haben, der erfahren ist und sofort helfen kann. Barbaric hat sehr viel Potenzial, ich hoffe, dass er schnell bereit ist. Sharifi kennt die österreichische Mentalität und den österreichischen Fußball, er kommt gut infrage für die rechte oder linke Verteidiger-Position", sagte Coach Darko Milanic zu seinen neuen Spielern.

Vorrangiges Ziel sei es gut in die Saison zu starten. "Wir wollen in der kommenden Saison aber auch zu alter Heimstärke finden und die Fans wieder ins Stadion locken", verlautete der Slowene. Und Sturm-Präsident Christian Jauk ergänzte: "Das erste Ziel ist guter Fußball, den will ich von unserer Mannschaft sehen."

Große Hoffnungen ruhen vor allem in Stankovic, der von 2007 bis 2009 schon bei Sturm gespielt hatte. "Ich gehe sehr positiv in die Saison. Egal auf welcher Position ich spiele, ich bin zu 100 Prozent bereit und will mithelfen, dass Sturm wieder dort hinkommt, wo der Verein hingehört", sagte der Ex-Austria-Mittelfeldspieler, der Goalie Christian Gratzei und Daniel Beichler noch von seinem letzten Sturm-Gastspiel kennt.

Neuer Tormanntrainer
Mit von der Partie war am Montag mit Martin Klug auch der neue Tormanntrainer, der in die Fußstapfen von Kazimierz Sidorczuk tritt. Ex-Sturm-Goalie Sidorczuk war seit 2006 in dieser Funktion tätig, sein Ende Juni auslaufender Vertrag wurde aber nicht verlängert. "Mein Ziel ist es, mit unseren Torhütern auf hohem Niveau zu arbeiten und sie so weiterzuentwickeln", sagte Klug, der auch weiterhin die Steirische Tormannakademie als Geschäftsführer leiten wird.

 Bis auf Anel Hadzic, der mit dem bosnischen Team bei der WM im Einsatz ist, sind alle Sturm-Spieler im Trainingsbetrieb. Andreas Pfingstner arbeitet aber momentan noch individuell am Platz an seinem Comeback und Martin Ehrenreich muss nach seiner Hüft-Operation noch in der Kraftkammer seine Einheiten absolvieren. Abwehrchef Nikola Vujadinovic, der wegen Verhandlungen in der Türkei weilt, Patrick Wolf, Manuel Weber, Andreas Hölzl, Milan Dudic, Reinhold Ranftl, Tobias Kainz, Philipp Hütter, Leonhard Kaufmann und Jelani Smith haben den Verein verlassen.

Neuzugänge möglich

Weitere Zugänge könnte es noch geben. "Wir schauen uns noch um", bestätigte General Manager Gerhard Goldbrich. Der Kader soll am Ende jedenfalls aus 25 Mann bestehen, im Vorjahr waren es noch 28. Bereits am Dienstag kommt mit dem japanischen defensiven Mittelfeldspieler Taisuke Akiyoshi ein 25-jähriger Trainingsgast nach Messendorf, der in der abgelaufenen Saison in Bosnien bei NK Zvijezda Gradacac tätig war.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum