Toni Polster will Teamchef werden

"Muss wohl übernehmen"

Toni Polster will Teamchef werden

Ex-Goalgetter bringt sich selbst als vernünftigste Lösung als ÖFB-Teamchef.

Österreichs Rekordteamtorschütze  Toni Polster , der seit dieser Fußball-Saison Cheftrainer des Fünfligisten SC Wiener Viktoria in Meidling ist, hat sich ins Spiel um den Posten des österreichischen Teamchefs gebracht. "Wenn Österreich wieder mal was gewinnen will, dann muss ich wohl übernehmen. So wie vor 25 Jahren beim 4:1 gegen Deutschland. Mit zwei Polster-Toren", sagte der Ex-Stürmer im deutschen Fachmagazin "kicker" (Donnerstag-Ausgabe).



Schaut sich Deutschland-Spiel im TV an
Die Scheine dazu habe er fast alle, aber derzeit sei da oben anscheinend kein Platz für ihn, meinte der Wiener, der einst als aktiver Kicker u.a. in Österreich und Deutschland tätig gewesen war. Polster, der 1986 in Wien im Doppelpack getroffen hatte, reist nicht zum EM-Quali-Spiel des ÖFB-Teams am Freitag in Gelsenkirchen. Er wird sich die Partie in Wien im TV anschauen.

Auf die "kicker"-Frage, welche Erwartungen er habe, antwortete die Kicker-Legende: "Sehr geringe. Die ganze EM-Qualifikation ist für Österreich schlimm gelaufen. Na ja, im Hinspiel (Anm.: 1:2 durch Gomez-Tor in letzter Minute) haben wir gegen Deutschland zwar das beste Spiel gemacht. Aber so, wie die Deutschen in Form sind, kann das schnell ein böser Abend werden".

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .