WM für Rooney nicht in Gefahr
WM für Rooney nicht in Gefahr

Entwarnung

WM für Rooney nicht in Gefahr

ManU-Stürmer erlitt gegen Bayern 'nur' eine Knöchelverstauchung.

"Betet" - am Tag nach dem Schock von München rief Englands größte Boulevard-Zeitung ihre Leser dazu auf, an höherer Stelle um schnelle Heilung für den verletzten Stürmerstar Wayne Rooney zu bitten. "Bilder des lahmenden Rooney lassen die Nation erschaudern", schrieb die "Sun" weiter. Die Knöchelverletzung von Manchester Uniteds Torjäger im Champions League-Schlager gegen Bayern München hat Fußball-England in kollektive Panik versetzt.

"Rooney-Agonie: Bitte lass' das nicht der Moment sein, in dem Englands WM-Traum stirbt", bat die "Daily Mail". Der "Mirror" erklärte den Augenblick, als der 24-Jährige kurz vor dem 2:1-Siegtreffer der Münchner Bayern im Champions-League-Viertelfinale zu Boden ging und nur mit fremder Hilfe vom Platz der Allianz-Arena humpeln konnte, zu "dem Moment, an dem die Nation den Atem anhielt". Aus der Arena humpelte Rooney dann frisch geduscht auf Krücken. Das verletzte Bein war bis zum Knie geschient. Der "Daily Telegraph" wies auf die Parellelität der Ereignisse vor der vergangenen WM hin, als England ebenfalls ein Drama um Rooneys im Vorfeld erlittenen Knochenbruch im Fuß erlebte: "Bestürzender Weise humpelte Wayne Rooney, als wäre es 2006. Fußball, bloody hell." Am Ende dürften die Gebete der englischen Fußballfans von oberster Stelle erhört worden sein... (mehr unter der Diashow)

Diashow:

1/5
Rooney in CL verletzt
Rooney in CL verletzt
2/5
Rooney in CL verletzt
Rooney in CL verletzt
3/5
Rooney in CL verletzt
Rooney in CL verletzt
4/5
Rooney in CL verletzt
Rooney in CL verletzt
5/5
Rooney in CL verletzt
Rooney in CL verletzt

Entwarnung
Am Mittwoch dann die Entwarnung und kollektives Durchatmen auf der Insel: Die Verletzung im rechten Knöchel von Wayne Rooney ist weniger schlimm als zunächst befürchtet. Der Stürmer von Manchester United zog sich im Champions-League-Spiel auswärts gegen den FC Bayern München "nur" eine Verstauchung zu und muss zwei bis vier Wochen pausieren. Das ergab eine Untersuchung am Mittwoch, berichtet der TV-Sender Sky Sports.

Gegen Chelsea out, bei der WM dabei
Rooney fehlt dem englischen Fußball-Meister somit im Spitzenspiel der Premier League am Samstag gegen Chelsea und im Rückspiel gegen die Bayern am kommenden Mittwoch. Der WM-Einsatz des Angreifers für England im Sommer in Südafrika ist demnach aber nicht in Gefahr.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .