Wechselt Arnautovic zu Wolfsburg?
Wechselt Arnautovic zu Wolfsburg?

Als Dzeko-Ersatz

Wechselt Arnautovic zu Wolfsburg?

ÖFB-Jungstar könnte seinem Ex-Trainer zum entthronten dt. Meister folgen.

Marko Arnautovic und die ewige Frage, wo das schwierige Supertalent seine nächste Saison verbringen wird. War es im Vorjahr das Theater um den Wechsel von Twente Enschede zum italienischen Meister Inter Mailand, steht heuer der entthronte deutsche Meister Vfl Wolfsburg im Mittelpunkt.

Ersatz für Dzeko
Den Wolfsburgern droht im Sommer Torjäger Edin Dzeko verlustig zu gehen. Als Ersatz wird bereits Marko Arnautovic kolportiert, der sich unter Starcoach Jose Mourinho bei Inter Mailand nicht durchsetzen konnte. Der Hintergrund: Wolfsburg holte nach der enttäuschenden Saison Steve McClaren. Der Engländer wurde heuer mit Arnautovics Ex-Verein Twente holländischer Meister und gilt als Förderer des nicht einfachen Austro-Jungstars.

Kein Dementi
In Wolfsburg dementiert man das Interesse erst gar nicht: "Arnautovic ist ein interessanter Spieler, sehr talentiert", wird Vfl-Manager Dieter Hoeneß in der "Bild" zitiert. Ausgemachte Sache ist ein Transfer deshalb aber noch lange nicht, denn die Liste der potentiellen Konkurrenten ist lang. Auch der Freiburger Mo Idrissou steht auf der Wunschliste der Wolfsburger. Und: Idrissou war sogar schon zu ersten Gesprächen in Wolfsburg. Kryptischer Nachsatz von Hoeneß: "Wir führen derzeit sehr viele Gespräche".

Verlässt auch Mourinho Inter?
Gleichzeitig mit dem Sorgenkind könnte aber auch Trainer-Guru Jose Mourinho den italienischen Serienmeister verlassen. Ihm wird ja schon länger nachgesagt, den Trainerjob bei Real Madrid im Visier zu haben. Das dürfte man auch in Mailand selbst so sehen, denn Inter-Präsident Moratti meinte nach der erfolgreichen Titelverteidigung: "Mich würde es wundern, wenn er bliebe".

Der 47-jährige Star-Coach betonte, dass er noch nicht mit Real gesprochen habe. Gleichzeitig hatte Mourinho nach dem Gewinn des Meistertitels am Wochenende jedoch erneut eingeräumt, dass er sich in Italien nicht immer wohlfühle. "Adios Mourinho", schrieb die "Gazzetta dello Sport" am Dienstag.

Italiens größte Sporttageszeitung nannte auch bereits Nachfolgekandidaten für Mourinho. Neben dem Niederländer Guus Hiddink und Pep Guardiola vom FC Barcelona seien Sinisa Mihajlovic (Catania Calcio), der Florentiner Coach Cesare Prandelli sowie Luciano Spalletti (Zenit St. Petersburg) als Erben denkbar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .