Rapid schafft Sensation gegen Villarreal

2:1-Sieg in Euro League

Rapid schafft Sensation gegen Villarreal

Rapid dreht Match gegen Gruppen-Favoriten aus Spanien.

Rapid hat am Donnerstag einen Traumstart in die Gruppenphase der Fußball-Europa-League hingelegt. Die Hütteldorfer feierten vor 36.200 Zuschauern im Wiener Happel-Stadion gegen Villarreal einen 2:1-(0:1)-Heimsieg und präsentierten sich dabei im Vergleich zu den jüngsten Liga-Niederlagen gegen Mattersburg und Altach wie verwandelt.

+++ Die Noten der Rapid-Stars +++

Leo Baptistao hatte die Gäste zwar in der 45. Minute in Führung gebracht, Rapid gelang aber dank der Treffer von Stefan Schwab (50.) und Steffen Hofmann (53./Elfmeter) noch die Wende.

© TZ ÖSTERREICH/Artner

Villarreal schlägt vor Pause eiskalt zu
Die Hausherren präsentierten sich gegen den Gruppenfavoriten, der im Vergleich zum Meisterschaftssieg am Sonntag in Granada gleich zehn Änderungen in der Startformation vorgenommen hatte, von Beginn an ebenbürtig. Die technische Unterlegenheit machte die Truppe von Zoran Barisic durch Kampfgeist mehr als wett.

Die Anfangsphase war noch von gegenseitigem Abtasten gekennzeichnet, erst in der 19. Minute kamen die Spanier zum ersten Mal gefährlich vor das Tor der Wiener. Adrian Lopez verlängerte einen Einwurf volley mit der Ferse in den Lauf von Baptistao, der aus guter Position über die Querlatte schoss.

Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff aber schlug der Brasilianer zu: Nach einer Hereingabe von Antonio Rukavina von der Rapid-Abwehr am langen Eck sträflich vernachlässigt, sorgte Baptistao per Hechtkopfball für die Führung des spanischen Tabellenvierten.

Das Tor fiel ausgerechnet in einer Phase, in der Rapid besser ins Spiel zu finden schien. Nach der einzigen echten Chance der Grün-Weißen vor der Pause durch Philipp Prosenik - der Volley des Stürmers nach einer Flanke von Stefan Stangl ging relativ knapp an der Stange vorbei (28.) - hatte sich das Spiel zusehends in die Hälfte von Villarreal verlagert. Ernsthaft in Bedrängnis gebracht wurde Goalie Mariano Barbosa aber vorerst nicht.

Diashow: Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal

1/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
2/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
3/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
4/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
5/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
6/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
7/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
8/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
9/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
10/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
11/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
12/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
13/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
14/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
15/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
16/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
17/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
18/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
19/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
20/20
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal
Die besten Bilder zu Rapid - Villarreal

Rapid übersteht kurze Drangphase
Dies sollte sich bald nach der Pause ändern. Nach einer Freistoßflanke von Hofmann wurde ein Kopfball von Schwab noch abgeblockt, den Nachschuss jedoch verwertete der Ex-Admiraner zum Ausgleich (50.). Bereits drei Minuten später legte Rapid nach: Hofmann spielte einen Freistoß auf Louis Schaub, dessen Flanke gelangte über Umwege zu Prosenik. Der Angreifer kam nach einem Zweikampf mit Daniele Bonera im Strafraum zu Fall, den dafür verhängten Elfmeter verwandelte Hofmann souverän.

In der Folge kam Villarreal dem Ausgleich bei einem Fehlschuss von Baptistao (60.) nahe, danach aber hatte Rapid den Gegner lange gut im Griff. Erst in der Schlussphase übte Villarreal großen Druck aus, allerdings zeichnete sich Jan Novota bei Chancen von Jonathan dos Santos (89.) und Rukavina (92.) aus. Zudem zielte Cedric Bakambu aus Top-Position drüber (93.).

Geldregen für Hütteldorfer
Damit überstanden die Hütteldorfer das vierte Europa-League-Gruppenspiel vor eigenem Publikum ohne Niederlage und feierten im zwölften Europacup-Antreten gegen einen spanischen Club den dritten Sieg - den ersten seit dem 1:0 gegen Real Madrid 1968.

Außerdem darf sich Rapid dank der drei Punkte über eine UEFA-Zahlung von 360.000 Euro freuen. Die nächste Gelegenheit für eine Siegesprämie bietet sich am 1. Oktober auswärts gegen den Salzburg-Bezwinger Dinamo Minsk, der zum Auftakt bei Viktoria Pilsen 0:2 verlor.

Nächste Seite: Der Countdown zum Nachlesen

 18:40

Wir beenden an dieser Stelle unseren Countdown-Ticker, halten Sie aber natürlich auch über den gesamten Spielerverlauf auf dem aktuellsten Stand! Hier geht’s zum LIVE-Ticker

 18:33

Die Teams sind bereits auf dem Rasen und absolvieren die letzten Aufwärmübungen. In etwas weniger als einer halben Stunde geht es dann endlich los! Schafft Rapid heute die Sensation?

 18:24

Mario Sonnleitner verpasst das erste Spiel aufgrund einer Gelbsperre, der Deutsch-Grieche Petsos fehlt wegen einer Verletzung. Können die Rapidler das Fehlen der beiden Stammkräfte kompensieren?

 18:12

Auf der Bank bei Rapid sitzen: Strebinger, Auer, Nutz, Schobesberger, Alar, Huspek und Jelic.

 17:50

Die Aufstellung von Villarreal: Barbosa, Jokic, Ruiz, Rukavina, Bonera, Samu, Dos Santos, Suarez, Bruno Soriano, Baptisto, Adrian

 17:49

Die Aufstellung von Rapid: Novota, Dibon, M. Hofmann, Pavelic, Stangl, Schwab, Schaub, S. Hofmann, Kainz, Grahovac, Prosenik

 17:22

Exakt heute vor sechs Jahren feierte Rapid übrigens das Debüt in der Europa League! Der Gegner damals war niemand geringerer als der HSV. Das Ergebnis: 3:0 durch Tore von Hofmann, Jelavic und Drazan! Mit einem ähnlichen Resultat könnten die Rapid-Anhänger heute sicherlich sehr gut leben...

 17:02

In der Saison 2014/15 traf Villarreal zuletzt auf ein österreichisches Team. Im Sechzehntelfinale der Euro League stieg das spanische Team mit einem Gesamtscore von 5:2 auf.

 16:55

Das Stadion wird heute vermutlich nicht ganz ausverkauft sein. Rapid setzte für die Heimspiele gegen Villarreal, Viktoria Pilsen und Dinamo Minsk 28.820 Dreier-Abos ab, inklusive Einzeltickets wurden bis gestern 30.700 Karten verkauft.

 16:47

Der Goalgetter von Villarreal, Roberto Soldado, steht heute nicht im Kader. "Er hat leichte Beschwerden und wir wollen keine Verletzung riskieren", so Coach Marcelino.

 16:35

Villarreal-Trainer Marcelino nimmt die Partie gegen Rapid nicht auf die leichte Schulter und warnt: "Das ist eine starke Mannschaft, die Schachtar Donezk sehr gefordert hat. Sie beginnen immer mit gutem Kombinationsspiel und viel Druck und können auch gut kontern."

 16:08

Neuerwerbung Mate Jelic dürfte nicht von Beginn an stürmen. Er ist noch nicht voll in die Mannschaft integriert, könnte aber als Joker ins Spiel kommen.

 16:00

In rund zwei Stunden gibt es die Aufstellungen der beiden Teams. So könnte Barisic sein Team aufs Feld schicken: Novota, Auer, Hofmann, Dibon, Stangl, Schwab, Grahovac, Schaub, S. Hofmann, Kainz, Alar

 15:20

Am gestrigen Abend haben die Rapidler bei perfektem Wetter ihr Abschlusstraining im Happel-Stadion absolviert.

Beste Bedingungen beim Abschlusstraining! #scrvil #UEL

Ein von SK Rapid (@skrapid1899) gepostetes Video am

 14:50

Die Rapidler gehen heute als Außenseiter in die Partie, wollen die starken Spanier aber überraschen. "Wir können jeden schlagen, aber auch gegen jeden verlieren - wie wir zuletzt eindrucksvoll bewiesen haben", spricht Coach Zoran Barisic die Niederlagen gegen den Mattersburg und Altach in der Meisterschaft an.

 14:37

Herzlich willkommen beim oe24-Ticker! Um 19 Uhr trifft Rapid im ersten Spiel der EL-Gruppenphase auf den spanischen Vertreter Villarreal! Bei uns sind Sie natürlich LIVE dabei

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .