Das sind die Pläne der UEFA für die Königsklasse

Geisterliga?

Das sind die Pläne der UEFA für die Königsklasse

Bei der UEFA wird geplant wie es mit den Europa-Cup-Bewerben weitergehen soll.

Am Dienstag ist wohl Tag der Entscheidung, wo der europäische Fußballverband den zukünftigen Europa-Cup-Plan präsentieren will. Wenige Details sind bereits bekannt. Insgesamt sieben Modelle hat sich UEFA-Präsident Aleksander Ceferin überlegt, der sich wohl in der schwierigsten Phase seiner Amtszeit (seit 2016 UEFA-Boss) befindet.

Das Champions League Finale soll am 27. Juni in Istanbul stattfinden. Alle Pläne laufen demnach bis dahin. Die Königsklasse soll am 14. April weitergehen. An zehn Wochenenden und neun Mal unter der Woche könnte gespielt werden. 

Alle Matches sollen als Geisterspiele stattfinden. Damit will die UEFA die restlichen 330 Millionen Euro an TV-Geldern für die Klubs sicherstellen. 

späterer Start - gekürztes Format

In einem Modell von Ceferin käme als verspätetes Start-Datum auch der 28. April in Frage. Ab dem Viertelfinale soll dann nur eine K.o.-Partie stattfinden. Das Heimrecht soll ausgelost werden. Startet man eine Woche später, am 5. Mai, würde es zum Beispiel zu einem Final-4-Turnier der Halbfinalisten kommen.

Für die Europa League gibt es ähnliche Pläne, die der Verband am Dienstag mit allen 55 Verbänden präsentiert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .