1:2 - Selbstfaller von Rapid gegen Slovan

Euro League

1:2 - Selbstfaller von Rapid gegen Slovan

Ein verpatzter Europacup-Abend aus österreichischer Sicht ist mit einer Rapid-Niederlage zu Ende gegangen. Die Wiener verloren das Hinspiel in der dritten Qualifikationsrunde für die Europa League bei Slovan Bratislava mit 1:2 (1:1). Zwar ging Rapid schnell durch Kapitän Stefan Schwab in Führung (12.), Vasil Boschikow gelang noch vor der Pause der Ausgleich.

Die Entscheidung fiel durch ein Eigentor von Rapid-Verteidiger Mateo Barac (49.). Den Wienern verhalf nicht einmal ein Elfmeter zum Ausgleich, Deni Alar vergab in der 83. Minute. Das Rückspiel steigt am kommenden Donnerstag (20.30 Uhr) im Allianz Stadion. Der Aufsteiger aus dieser Begegnung trifft auf den Sieger des Duells Steaua Bukarest gegen Hajduk Split. Das Hinspiel in Split endete dabei 0:0.

Rapid-Trainer Goran Djuricin veränderte seine Mannschaft gegenüber dem enttäuschenden 1:1 gegen Altach in der Meisterschaft nur an einer Position. Für Neuzugang Andrei Ivan brachte er Veton Berisha aufgrund dessen Schnelligkeit. Berishas Einsatz war aber kein Hinweis auf eine Kontertaktik Rapids. Die Gäste übernahmen vor 9.563 Zuschauern von Beginn an die Initiative und kamen bald zu Chancen. In der dritten Minute wehrte Slovan-Tormann Dominik Greif einen gefährlichen Schuss von Alar aus 17 Metern ab.

Schon in der zwölften Minuten gelang Rapid die Führung. Nach einer Ecke von Thomas Murg kam Schwab rund zehn Meter vor dem Tor völlig frei an den Ball und schob überlegt ein. Doch auch die Gastgeber fanden in der Folge Chancen vor. Vor allem den spielstarken Marokkaner Moha Rharsalla bekam die Rapid-Abwehr nur schwer in den Griff. In der 20. Minute rettete etwa Schwab als letzter Mann gegen Moha.

Alar vergibt Elfer für Rapid

Je länger das Spiel dauerte, desto seltener wurden die gelungenen Offensivaktionen der Grün-Weißen. Für einen Höhepunkt sorgte zunächst nur noch Christoph Knasmüllner, der mit einem Schuss aus dem Mittelkreis über den viel zu weit vor dem Tor postierten Greif hinweg die Querlatte traf. Dass Rapid kaum mehr etwas für das Spiel tat, rächte sich noch vor der Pause. Denn auch auf der anderen Seite traf der Kapitän nach einer Ecke. Boschikow kam in der 29. Minute unbedrängt zum Kopfball und erzielte den Ausgleich.

Auch nach dem Wechsel kam Rapid zunächst besser ins Spiel, Berisha vergab in der 48. Minute die erste herausgespielte Rapid-Chance nach langer Zeit. Fast im Gegenzug gelang Bratislava allerdings die Führung. Eine Hereingabe von Aleksandar Cavric bugsierte Innenverteidiger Barac ins eigene Tor. Schon bis dahin tat sich Rapid schwer, der Rückstand verunsicherte die Gäste aber sichtlich. Gegen die sicher stehenden Slowaken fanden die ideenlosen Wiener kein Mittel.

In der 55. Minute hatte Djuricins Mannschaft Glück, noch nicht weiter in Rückstand zu geraten. Nach einer Ecke für Slovan segelte Rapid-Tormann Richard Strebinger am Ball vorbei, die Gastgeber konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Die größte Chance auf das dritte Tor vergab Cavric für die Slowaken in der 74. Minute aus kurzer Distanz.

An der verdienten Niederlage für die Wiener konnte auch das Debüt von Neuzugang Jeremy Guillemenot nichts ändern, der in der 77. Minute eingewechselt wurde und sein Debüt für Rapid gab. Auch ein Elfmeter für Rapid änderte nichts mehr am Ergebnis. Alar wurde im Strafraum gefoult, trat selbst an und scheiterte an Greif. Einzig positives Detail aus Rapid-Sicht war, dass die befürchteten Fan-Ausschreitungen sowohl vor als auch während dem Spiel aus.

Statistik zum Spiel

Qualifikation zur Fußball-Europa-League, 3. Runde, Hinspiel: SK Slovan Bratislava - SK Rapid Wien Endstand 2:1 (1:1). Bratislava, Stadion Pasienky, 9.563, SR Pawel Raczkowski/POL. Rückspiel am 16. August (20.30 Uhr) in Wien - der Aufsteiger spielt im Play-off gegen den Sieger aus Hajduk Split gegen Steaua Bukarest.

Torfolge: 0:1 (12.) Schwab
          1:1 (29.) Boschikow
          2:1 (49.) Barac (Eigentor)

Slovan: Greif - Apau, Salata, Bajric, Boschikow - Nono (87. Rabiu)- Cavric, Holman (46. Savicevic), Drazic (90. Laczko), Moha - Sporar

Rapid: Strebinger - Potzmann, Sonnleitner, Barac, Bolingoli - D. Ljubicic, Schwab - Murg (78. Guillemenot), Knasmüllner (68. Ivan), Ve. Berisha - Alar

Gelbe Karten: Moha, Nono, Salata, Holosko bzw. Murg, Potzmann, Bolingoli

Die Besten: Boschikow, Greif, Drazic bzw. Schwab

Anm.: Alar scheiterte mit einem Foulelfmeter an Greif (83.).

Mehr Infos folgen in Kürze

Schlußpfiff
 

Das wars!

Rapid verliert mit 1:2 gegen Slovan - kein schlechtes Ergebnis, aber es hätte viel besser sein können!

90. Minute
 

Nachspielzeit läuft

Rapid versucht noch einmal alles.. jetzt kommen die hohen Bälle nach vorne zum Einsatz. Aber Slovan steht gut und passt auf!

85. Minute
 

Genug Chancen

In Summe waren genug Möglichkeiten da. Ein vergebener Elfer, dann das Eigentor durch Barac.. so steht am Ende wohl eine Niederlage. Wenn Rapid scheitert, scheitert es heute an sich selbst. Aber es ist noch nicht ganz aus...

83. Minute
 

Alar vergibt Elfer

Wahnsinn: Alar scheitert am Keeper und sein Kopfball beim Abpraller wird noch von der Linie gekratzt!

82. Minute
 

Heftige Reklamationen

Trainer und Spieler von Slovan reklamieren heftig!

81. Minute
 

Es gibt Elfmeter!

Es gibt Elfmeter für Rapid!

78. Minute
 

Nächster Wechsel bei Rapid

Murg geht und Neuzugang Jeremy Guillemenot kommt zu seinem Debüt.

75. Minute
 

Empfindliche Ballverluste

Slovan attackiert ab der Mittellinie konsequent und unterbindet damit die meisten Angriffsbemühungen. Die Rapid-Viertelstunde wird indes eingeklatscht. Geht hier noch was für Grün-Weiß?

70. Minute
 

Schuss von Ivan!

Berisha holt einen Eckball heraus nach einem energischen Vorstoß. Der Ball nach der Ecke kommt gut, Ivan kommt zum Schuss, aber verfehlt das Ziel um einen guten Meter.

67. Minute
 

Djuricin reagiert

Knasmüllner geht, für ihn kommt Andrei Ivan.

60. Minute
 

Spielaufbau zu langsam

Rapid muss zu diesem Zeitpunkt noch nicht mehr Risiko nehmen, aber der Spielaufbau ist zu langsam. Sonnleitner und Barac brauchen da hinten etwas zu lange.

56. Minute
 

Slovan spielt nach vorne

Slovan spielt weiter nach vorne, Rapid hatte genug Chancen auf Tore hier, aber erneut war die Effizienz nicht gut genug. Nun muss man erstamls in dieser Saison einem Rückstand nachlaufen.

53. Minute
 

Slovan jetzt mutig

Die Slowaken mit der Führung im Rücken deutlich selbstbewußter. Rapid ist sicher in der Lage das Spiel noch zu seinen Gunsten zu drehen, Zeit ist genug, doch Slovan jetzt natürlich sehr mutig, geht forsch in die Zweikämpfe.

49. Minute
 

Tor für Slovan

Aus dem Nichts! Matteo Barac lenkt den Ball isn eigene Tor. 2:1 für Slovan!

46. Minute
 

Weiter gehts!

Es geht weiter in Bratislava. Sofort gibt es einen Eckball für Slovan, der aber nichts einbringt.

Halbzeit
 

Pause in Bratislava

1:1 zwischen Rapid und Slovan. Rapid hat stark begonnen und das wichtige Auswärtstor geschafft, dann aber war die Rapid-Abwehr einmal unkonzentriert und aus einem Eckball kassiert man den Ausgleich.

42. Minute
 

Trinkpause

Hier tut sich gerade nicht viel. Es gibt kurz vor der Pause die erste Trinkpause, Murg war angeschlagen am Boden gelegen, doch es geht weiter für die Nummer 10 des Rekordmeisters.

35. Minute
 

Spiel etwa ruhiger

Nach dem überraschenden Ausgleich hat sich das Spiel beruhigt. Ziemlich ausgeglichen, der Schwung hat nachgelassen.

28. Minute
 

Ausgleich!

Slovan gleicht nach einem Eckball aus. 1:1!

20. Minute
 

Da ist der Kapitän!

Slovan mit einer Super-Chance, die Slowaken dringen in den Strafraum ein, doch Schwab eilt herbei und mit einem extrem starken Tackling sichert er den Ball!

16. Minute
 

Guter Auftritt

Rapid zeigt sich sicher und stabil. Die Führung im Rücken tut natürlich sehr gut. Der Spielaufbau sehr gemächlich und kontrolliert.

11. Minute
 

Tor für Rapid!

Schwab trifft nach der Ecke zum wichtigen 1:0!

10. Minute
 

Rapid jetzt im Spiel

Rapid jetzt gut im Spiel. Starker Angriff über Schwab, es gibt Eckball!

5. Minute
 

Slovan setzt Akzente

Da war noch nichts Gefährliches dabei, doch Slovan bestimmt in den ersten Minuten das Tempo.

1. Minute
 

Los gehts!

Es geht los in Bratislava. Berichte über Ausschreitungen, die ja befürchtet waren, gab es bis jetzt zum Glück keine! Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und drücken Rapid die Daumen!

21:01
 

Mega-Skandal bei Sturm-Spiel

Bevor es mit der Partie in Bratislava los geht, eine Info für alle österreichischen Fußballfans. Es hat einen Becherwurf beim Sturm-Spiel gegen Larnaka gegeben, daS spiel wurde unterbrochen, soll aber fortgesetzt werden. Hier mehr Infos

21:00
 

Gleich gehts los!

20:28
 

Rapid-Kabine als Sauna

20:27
 

Aufstellungen sind da!

18:04
 

Gewalt-Eklat bei letztem Duell

Schon vor elf Jahren traf Rapid auf Bratislava, wüste Ausschreitungen in Wien waren die Folge. Bratislava-Hooligans zündeten Teile der Tribüne an, die Feuerwehr musste ausrücken. Kein Wunder, dass die slowakische Polizei heute auf Nummer sicher gehen will. Wie die Behörden mitteilten, werden am Spieltag "Ansammlungen von Rapid-Fans im Stadtzentrum nicht geduldet und infolgedessen aufgelöst". Zudem können Rapid-Fans keine Tickets für den neutralen Sektor im Stadion erwerben. Die Grün-Weißen wollen freilich einen Fan-Krieg vermeiden. Mit 20 Bussen fuhren die Wiener Anhänger am Nachmittag per Bus-Konvoi geschlossen nach Bratislava. Von der Grenze werden sie von der Polizei zum Stadion eskortiert. Insgesamt machten sich 1.100 Fans auf die Reise.

18:03
 

Rapid erwartet Fan-Hölle

"Wir wissen von Ankündigungen, dass einige Slovan-Fans offenbar Angriffe gegen unsere Anhänger planen", betont Rapid-Geschäftsführer Peschek gegenüber ÖSTERREICH. Die Grün-Weißen rüsten sich für ein Fan-Chaos in Bratislava, die Rivalität der beiden Fan-Lager droht zu eskalieren. Grund: Die gewaltbereiten Slovan-Fans pflegen eine enge Verbindung mit dem rechten Teil der Austria-Szene ("Unsterblich Wien") - dem Erzfeind der Rapidler.

17:40
 

Herzlich willkommen zum oe24-LIVE-Ticker!

Oe24 tickert für Sie LIVE ab 21:05 die Euro-League-Partie Rapid gegen Slovan Bratislava.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum