Das sagen Bullen nach 0:2-Pleite

"Es ist erst Halbzeit"

Das sagen Bullen nach 0:2-Pleite

Stimmen zum Europa-League-Halbfinale Marseille - Salzburg (2:0, via Puls 4 und Sky):

Stefan Lainer (Verteidiger Salzburg): "Auf diesem Niveau haben wir Fehler gemacht, die sofort bestraft wurden. Insgesamt haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht, dagegen gehalten und nicht viele Chancen zugelassen. Wir hätten auch sicher einen Elfermeter verdient gehabt. Für mich war er klar. Ein 1:2 wäre ein sehr gutes Resultat gewesen. Marseille ist eine extrem starke Mannschaft. Aber wir haben es schon einmal bewiesen, dass wir es noch schaffen können. Wir haben zu viele Fehler gemacht, das müssen wir besser machen zu Hause."

Andre Ramalho (Verteidiger Salzburg): "Das ist kein gutes Ergebnis für uns, das wissen wir. Es gab Momente im Spiel, in denen wir gut waren, Chancen hatten. Für mich gab es auch einen klaren Elfmeter für uns. Ich verstehe nicht, dass der Schiedsrichter das nicht sieht. Sie haben ihre Chancen sehr gut genutzt. Es wird kein einfaches Rückspiel, aber wir haben schon im Viertelfinale gezeigt, was wir können. Wir müssen an uns glauben."

Valon Berisha (Mittelfeldspieler Salzburg): "Wir haben sehr viel gut gemacht, haben das spiel gemacht in ihrem Stadion. Wir haben einen klaren Elfer nicht bekommen, dazu noch der Stangenschuss. Das ist Fußball. Aber es geht weiter. Wir wolle im Rückspiel alles raushauen, haben nichts zu verlieren. Wir glauben daran und werden alles geben, um das Finale noch zu erreichen. Wir waren sehr mutig, manchmal wird man beloht, manchmal nicht."

Alexander Walke (Kapitän Salzburg): "Ich glaube, wir haben eigentlich ein ganz ordentliches Spiel gemacht. Wir haben uns auch die eine oder andere Torchance erarbeitet. Marseille ist dann natürlich eine Super-Mannschaft, die haben jeden Fehler von uns eiskalt ausgenutzt. Wir haben uns gegenseitig eigentlich kaum verstanden (weil es so laut war im Stadion/Anm.), ich habe eigentlich nur mit mir selbst reden können. Auch das war eine neue Situation. Es ist jetzt erst Halbzeit, wir haben noch ein Spiel."

Christoph Freund (Sportdirektor Salzburg): "Unsere Ausgangssituation hat sich natürlich nicht verbessert. Es ist bitter eigentlich, weil wir uns nicht belohnt haben für eine gute Leistung. Mit einem 2:0 jetzt heimzufahren ist bitter. Es tut ein bisschen weg. Gegen den Ball haben wir wirklich eine gute Leistung gezeigt. Wenn wir den Elfmeter bekommen, wird es natürlich ein anderes Spiel. Aber es ist dennoch noch eine Chance da im Rückspiel. Die Mannschaft weiß, dass im Fußball alles passieren kann. Daher geben wir sicher noch nicht auf."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 9

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum