Folgte Anweisungen nicht

"Er wird Geldstrafe bekommen": So jubelt Rapid über Aufstieg

Rapid schaffte das Europa-League-Wunder. Nach dem 1:0 zuhause gegen Glasgow Rangers sind die Hütteldorfer in der k.o.-Phase. Der Jubel war nach dem Spiel riesengroß - alle Dämme brachen. Besonders einer freute sich überschwenglich, auch wenn ihm jetzt eine Geldstrafe "droht". 

Goldtorschütze Dejan Ljubicic (21) fixierte mit seinem Treffer am Ende der Partie den sicheren Aufstieg ins Sechzehntelfinale. Dabei hielt er sich aber nicht an die Anweisungen seines Trainers Didi Kühbauer.

"Zuerst hat mir der Trainer eigentlich gesagt, dass ich das hinten festmachen soll. Ich habe dann die Lücke gefunden, Knasi hat mir einen super Pass gespielt und ich war kurz weg nach dem Tor. Aber die Atmosphäre war genial", sagt Ljubicic. 

Trainer Kühbauer antwortete mit Humor und kündigte an: "Deshalb kriegt er eine Geldstrafe!" Doch seine ernste Miene, verschwand schnell hinter einem Schmunzeln. 
 
Ljubicic über sein Tor: "Ich bin überglücklich, ich habe ihn (den Ball beim Tor, Anm.) gescheit reingehaut. Super wie ihn der 'Knasi' zurückgespielt hat. Ich freue mich sehr, es ist wichtig, dass wir weitergekommen sind. Die Bank hat das Spiel entschieden, aber die ganze Mannschaft hat alles gegeben. Ich habe es gekrönt mit dem Tor. Ein wunderschöner Abend, jetzt haben wir am Sonntag das Wiener Derby, das wir auch gewinnen müssen."

Auch Salzburg weiter

Erstmals überwintern mit Rapid und Red Bull Salzburg zwei österreichische Fußball-Clubs in der Europa League. Während die Hütteldorfer bei der siebenten Gruppenphasen-Teilnahme erst zum zweiten Mal den Einzug in die K.o.-Phase fixierten, ist der Serienmeister aus der Mozartstadt bereits zum sechsten Mal bei insgesamt acht Anläufen dabei.
 
Mit dem 1:0-Heimsieg über die Glasgow Rangers beendeten die Hütteldorfer die Gruppe G am Donnerstagabend als Zweiter und stehen damit wie 2015/16 im Sechzehntelfinale. Salzburg war bereits vor zwei Wochen als Gewinner der Gruppe B in die Runde der letzten 32 eingezogen. Mit dem 2:1-Erfolg bei den Glasgow Rangers schafften die "Bullen" bereits zum dritten Mal nach 2009 und 2013 das Maximum von 18 Punkten in der Gruppenphase und sind damit Rekordhalter im zweitwichtigsten Europacup-Bewerb.
 
Die Auslosung des Europa-League-Sechzehntelfinales findet am Montag in Nyon (13.00 Uhr) statt.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 9

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum