Flutlicht-Skandal! Admira verliert gegen Liberec

Europa-League-Quali

Flutlicht-Skandal! Admira verliert gegen Liberec

Für Admira Wacker war die Rückkehr in die Südstadt nicht von Erfolg gekrönt. Im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League setzte es gegen Slovan Liberec mit 1:2 die erste Niederlage der Saison für die Admira. Mit gleich drei Ausfällen des Flutlichts war das Spiel aus organisatorischer Sicht für die Admira zudem eine Blamage.

Denn das Spiel musste in der zweiten Halbzeit gleich dreimal wegen des Ausfalls der Flutlichtanlage für insgesamt rund 45 Minuten unterbrochen werden. Davor war die Mannschaft von Trainer Oliver Lederer früh durch Christoph Knasmüllner in Führung (7.) gegangen, Liberec hatte aber wenig später durch ein sehenswertes Tor von Vuch (11.) ausgeglichen.

Nach der ersten Unterbrechung erzielte Vuch in der 69. Minute auch den Siegtreffer für Liberec. Das Rückspiel steigt am kommenden Mittwoch (18.00 Uhr) in Liberec.

Führung hält nicht lange an

Bei den Gästen aus Tschechien saß der prominenteste Neuzugang Milan Baros, EM-Torschützenkönig von 2004, zu Spielbeginn nur auf der Bank. Er wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Bei Admira Wacker gab Manuel Kuttin im Tor nach dem Abgang von Jörg Siebenhandl zu den Würzburger Kickers sein Europacup-Debüt.

Für Slovan war es das erste Pflichtspiel der Saison, dennoch spielten die Tschechen von Beginn an engagiert nach vorne. Das frühe Tor gelang aber den Gastgebern. In der 7. Minute bediente Solospitze Dominik Starkl Knasmüllner in halblinker Position im Strafraum, der spielte sich mit einem schönen Haken frei und schob zur Führung für die Admira in die lange Ecke ein.

Die Führung hielt aber nur kurz. In der 11. Minute gelang den Gästen mit einem sehenswerten Treffer der Ausgleich. Nach einem Abwehrversuch kam der Ball hoch in den Strafraum, Egon Vuch deckte den Ball ab und vollendete mit dem Rücken zum Tor per Fallrückzieher.

Das Flutlicht spielt verrückt

Die Tschechen waren weiterhin das aktivere Team und hatten auch die beste Chance auf die Führung. In der 24. Minute köpfelte Slovan-Kapitän Lukas Pokorny nach einem Freistoß an die Stange. Vladimir Coufal verfehlte den Abpraller nur um Zentimeter und vergab damit noch eine Großchance.

Die Admira verlegte sich auch nach dem Ausgleich aufs Kontern und kam vor der Pause nur mehr mit einzelnen Vorstößen in die Nähe des Strafraums von Liberec. In der Pause war das Spiel für Schiedsrichter Halis Özkahya wegen Wadenproblemen bereits beendet, er wurde durch seinen Landsmann Ali Palabiyik ersetzt.

Admira Liberec © Gepa

(c) Gepa

Der erste Aufreger der zweiten Halbzeit passierte außerhalb des Spielfeldes, das Flutlicht in der BSFZ-Arena fiel in der 56. Minute aus. Nach etwas mehr als einer halben Stunde Dunkelheit war das technische Problem scheinbar behoben und das Spiel wurde fortgesetzt.

Joker wird vom Platz gestellt

Die Admira verkraftete den Zwischenfall zunächst etwas besser und kam durch Schüsse von Knasmüllner und Starkl zu Chancen. Mit dem ersten gelungenen Angriff der zweiten Halbzeit gelang Liberec die Führung. Nach einer Flanke von Coufal sprang der Ball in der 69. Minute von der Schulter Vuchs zunächst an die Stange, den Abpraller verwandelte Vuch zum 2:1 für die Gäste.

Die Tschechen ließen sich auch von zwei weiteren Ausfällen des Flutlichts den Sieg nicht mehr nehmen. In der 74. Minute fiel die Beleuchtung noch einmal für knapp zehn Minuten aus, kurz vor dem Schluss gab es noch einmal einen fünfminütigen Lichtausfall.

Während diesem Zwischenfall fuhr der eingewechselte Toni Vastic einem Gegenspieler mit der Hand ins Gesicht und sah für diese Tätlichkeit in der 90. Minute die Rote Karte.

Die Stimmen zum Spiel

Oliver Lederer (Admira-Trainer): "Es tut mir leid für alle, die gekommen sind und am TV dabei waren. Es war in der zweiten Hälfte kein Rhythmus mehr drinnen. Das war kurios, das müssen wir ausblenden und richtig analysieren, um im Rückspiel vielleicht noch die Sensation zu schaffen. Wir waren in puncto Zweikampfführung ein bisschen grün hinter den Ohren, das war heute ein bisschen der Schlüssel."

Thomas Ebner (Admira-Spieler):
"Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden. Das hat keiner von uns erlebt, und das will auch keiner wieder erleben. Die erste Unterbrechung war ziemlich lange, da kommt man schon aus dem Spiel raus. Optimal ist es natürlich nicht. Die ersten 20 Minuten haben wir uns etwas die Schneid abkaufen lassen. In der zweiten Hälfte haben wir gut in die Partie gefunden."

Unten können Sie den LIVE-TICKER nachlesen!

00:03
 

Auf Wiedersehen!

Es war ein langer und verrückter Fußball-Abend, der aus österreichischer Sicht kein gutes Ende nahm. Wir hoffen, dass es nächste Woche besser für die heimischen Klubs läuft. Bis dahin: Gute Nacht!

23:44
 

Schlusspfiff!

Admira verliert das Skandal-Spiel mit 1:2 gegen Liberec.

23:44
 

90. Minute

Weiter geht's! Die letzten zwei Minuten werden nachgespielt.

23:40
 

Nächste Unterbrechung

Die Schiedsrichter und die UEFA-Delegierten beratschlagen gerade, was nun passieren soll. Eines ist klar: Die Nachspielzeit muss noch absolviert werden.

23:35
 

90. Minute

Rote Karte für Vastic: Der Joker wird nach einem Gerangel im Dunklen vom Platz gestellt.

23:34
 

90. Minute

Wahnsinn! Das Flutlicht geht erneut aus! Was ist denn hier los?

23:30
 

85. Minute

Noch fünf Minuten sind zu spielen. Offensive Glanzlichter gibt es keine mehr - es regiert die Härte. Nach all diesen Unterbrechungen scheinen wohl auch die Spieler langsam die Nerven zu verlieren.

23:27
 

82. Minute

Das Spiel wird immer verrückter: Nach einem Schiri-Wechsel und doppeltem Flutlicht-Ausfall schafft es auch noch ein Flitzer auf den Rasen.

23:26
 

80. Minute

Gelbe Karte für Breite: Das Spiel wird nun härter. Breite geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf und wird dafür bestraft.

23:25
 

79. Minute

Wechsel bei Liberec: Bartl geht, Nitriansky kommt.

23:24
 

78. Minute

Gelbe Karte für Vastic: Der eingewechselte Admiraner wird verwarnt.

23:23
 

77. Minute

Die Admira braucht jetzt ein Tor. Sonst wartet auf die Niederösterreicher ein sehr hartes Rückspiel.

23:18
 

74. Minute

Weiter geht's!

23:17
 

Die Spieler sind zurück ...

... das Licht ist wieder an. In der 74. Minute wird das Spiel fortgesetzt.

23:12
 

Und jetzt?

Gleiches Bild wie bei der ersten Unterbrechung: Bis auf das Notlicht ist es hier dunkel geworden! Die UEFA-Verantwortlichen wollen allerdings dem Anschein nach zuwarten.

23:11
 

73. Minute

Das darf doch nicht wahr sein: Erneut geht das Flutlicht aus. Erneut ist das Spiel unterbrochen.

23:04
 

69. Minute: Tor für Liberec

Nach einer Flanke springt Vuch höher als sein Gegenspieler. Den Kopfball setzt er noch an den Pfosten, hat im Nachschuss jedoch keine Probleme, den Ball im Tor unterzubringen. Kuttin ist chancenlos - die Admira liegt zurück.

23:03
 

66. Minute

Vastic versucht es nach einer Flanke artistisch, trifft den Ball per Fallrückzieher aber nicht. Liberec schafft es nicht, die Situation zu bereinigen. Aus dem Hinterhalt kommt Sax, dessen Schuss aus 18 Metern der am Boden liegende Vastic blockt. Der noch zu allem Überdruss im Abseits lag. Bitter!

23:01
 

65. Minute

Vastic kommt nach einem Freistoß nicht richtig an den Ball. Es gibt Abstoß.

22:58
 

63. Minute

Das Spiel plätschert nun dahin. Vielleicht benötigen die Spieler auch etwas Zeit, um wieder die Betriebstemperatur zu erreichen.

22:56
 

60. Minute

Wechsel bei Liberec: Komlichenko verlässt den Platz. Für ihn kommt Stürmerstar Milan Baros, der einst mit dem FC Liverpool die Champions League gewann.

22:50
 

58. Minute

Wechsel bei der Admira: Vastic ersetzt Bajrami.

22:50
 

Weiter geht's!

Spieler und Schiedsrichter stehen wieder bereit.

22:47
 

Es werde Licht

Langsam aber sicher geht das Flutlicht wieder an. Es sieht so aus, als würde die Partie demnächst fortgesetzt werden können.

22:40
 

Unterbrechung dauert an

Mittlerweile ist es 20 Minuten her, dass in der Südstadt die Lichter ausgingen. Nach einer halben Stunde kann der Schiedsrichter die Partie abbrechen.

22:37
 

Was passiert jetzt?

Sollte in der Südstadt kein Licht mehr aufgehen, würde die Partie laut ORF-Informationen am Freitag oder Montag fortgesetzt werden.

22:34
 

Oliver Lederer

"Ich hoffe, dass es bald weitergeht. Sollte das Flutlicht nicht mehr wieder funktionieren, weiß ich nicht, was dann passiert. Es ist ein verrückter Tag heute."

22:24
 

Wie geht's nun weiter?

Noch ist in der Südstadt leider nur die Not-Beleuchtung an. So etwas hat es lange nicht mehr gegeben. Die Fans finden es lustig und leuchten mit ihren Smartphones. Ernst Baumeister, Manager der Admira, betont: "Das kann 15 bis 20 Minuten dauern."

22:19
 

56. Minute

Das Flutlicht ist weg! In der Südstadt gehen plötzlich die Lichter aus. Ob es ein Stromausfall ist, oder das Flutlicht Probleme bereitet, ist noch unklar. Mal sehen, wie lange die Unterbrechnung dauert.

22:18
 

54. Minute

Starker Körpereinsatz von Wostry: Der Verteidiger läuft einen Liberec-Spieler gekonnt ab.

22:17
 

50. Minute

Gelbe Karte für Toth: Der Admiraner sieht die erste Verwarnung des Spiels.

22:13
 

48. Minute

Wie in den ersten 45 Minuten startet die Admira besser in die Halbzeit. Jetzt fehlt nur noch das Tor ...

22:08
 

Wiederbeginn

Mit etwas Verspätung ob des Schiri-Wechsels geht es weiter!

22:06
 

Schiedsrichter-Wechsel

Wir hatten es zuvor bereits angedeutet, nun passiert es tatsächlich: Der Haupt-Schiedsrichter ist verletzt, kann nicht weitermachen. Ihn ersetzt der vierte Offizielle - er ist ab sofort die "Ober-Pfeife".

21:52
 

Halbzeit-Bilanz

Die Admira legt einen Bilderbuch-Start hin, kassiert jedoch den schnellen Ausgleich. Danach bestimmt Liberec das Geschehen, auch weil die Hausherren Probleme im Spiel gegen den Ball haben und zu selten kontrolliert nach vorne kommen.

21:50
 

Pause in der Südstadt

Die ersten 45 Minuten sind gespielt - es steht 1:1.

21:48
 

43. Minute

Zwierschitz schaltet sich in die Offensive mit ein, der Außenverteidiger wird jedoch abgelaufen.

21:46
 

39. Minute

Sollte sich jemand fragen, wer dieser Manuel Kuttin ist: Er ist 22 Jahre jung und war bislang Ersatzmann für Jörg Siebenhandl. Nach dessen Wechsel nach Deutschland genießt er das Vertrauen von Trainer Oliver Lederer.

21:44
 

36. Minute

Die Admira kann sich nach einer Ecke nicht aus der Umklammerung befreien. Liberec prüft so erneut Kuttin aus der Distanz, der im Nachfassen besteht.

21:43
 

35. Minute

Torschütze Vuch spielt in Strafraumnähe zurück auf Folprecht, dessen Schuss aus rund 20 Metern von Kuttin zur Ecke abgewehrt wird.

21:40
 

33. Minute

Elfmeter-Alarm in der Südstadt: Sax wird im Strafraum ungestüm von hinten attackiert und geht zu Boden. Er bekam einen Rempler ab, der war für den Schiedsrichter offenbar zu leicht. Eine strittige Entscheidung!

21:38
 

30. Minute

Die Begegnung plätschert nun etwas dahin: Liberec will nicht, die Admira kann nicht so recht.

21:32
 

27. Minute

Probleme beim Schiedsrichter: Er humpelt beim Laufen etwas und hat Kontakt mit dem vierten Offiziellen aufgenommen. Bahnt sich da ein Wechsel an?

21:30
 

24. Minute

Mega-Glück für die Admira: Nach einem Freistoß schraubt sich Pokorny hoch und köpft an die Stange. Von dort kullert der Ball die Torlinie entlang zu Coufal, der es aus drei Metern allerdings schafft, nicht das Tor zu erzielen, sondern ein Luftloch zu schlagen.

21:29
 

21. Minute

Die Admira hat nun Probleme geordnet nach vorne zu kommen. Nach dem Blitzstart scheint nun etwas der Faden gerissen.

21:24
 

18. Minute

Das Spiel hat sich nun etwas beruhigt: Liberec versucht mit Ballbesitz die Kontrolle an sich zu reißen, die Admira setzt auf schnelle Angriffe.

21:22
 

14. Minute

Wir reichen noch die Admira-Aufstellung nach: Kuttin - Ebner, Wostry, Strauss, Zwierschitz - Toth, Lackner - Bajrami, Knasmüllner, Sax - Starkl

21:15
 

11. Minute: Tor für Liberec

In der Südstadt geht es ordentlich zur Sache: Nach der Führung bringt die Admira einen Ball nicht aus der Gefahrenzone. Vuch steht mit dem Rücken zum Tor, wird bedrängt und setzt zum Fallrückzieher an. Perfekte Bewegung, tolle Flugkurve - Hammer-Tor.

21:12
 

7. Minute: Tor für die Admira

Was für ein Start für die Admira! Starkl hebt den Ball wunderbar in den Strafraum auf Knasmüllner. Der düpiert einen Gegenspieler und schiebt den Ball trocken in die lange Ecke.

21:11
 

4. Minute

Die Admiraner können einen hohen Ball nur in die Mitte klären. Dort kommt ein Liberec-Spieler aus dem Hinterhalt und zieht ab. Der Schuss wird geblockt.

21:05
 

Anpfiff: Admira - Liberec

Los geht's in der Südstadt!

21:04
 

Gleich geht's weiter!

Die Admira trifft in wenigen Augenblicken auf Liberec. Mit uns sind Sie LIVE dabei!

20:53
 

Schlusspfiff: Austria - Trnava

Die Austria kassiert eine bittere Heim-Pleite gegen Trnava.

20:48
 

Schlusspfiff: Shodino - Rapid

Das war's: Rapid müht sich in Weißrussland - am Ende steht ein Unentschieden.

20:47
 

88. Minute: Austria - Trnava

Das muss es doch sein: Grünwald bekommt am Fünfer freistehend den Pass. Er taucht ab und möchte einköpfen, trifft den Ball aber nicht richtig. Da wäre ein Volley wohl die bessere Wahl gewesen. Chance vertan!

20:44
 

86. Minute: Austria - Trnava

Wechsel bei der Austria: Stoßstürmer Friesenbichler kommt für den schnellen Kayode, der heute nicht seinen besten Tag erwischt hat.

20:42
 

85. Minute: Austria - Trnava

Kayode geht in die Gasse und bekommt das Zuspiel. Er hat die Riesenchance auf dem Fuß, müsste nur am Torhüter vorbeischieben, schießt diesen jedoch an. Schade!

20:41
 

86. Minute: Shodino - Rapid

Traustason nimmt über die linke Seite Tempo auf. Er hat den Kopf oben, sieht jedoch, dass Joelinton im Zentrum zugedeckt ist. Also geht er im Strafraum ins Eins-gegen-Eins und bleibt hängen.

20:40
 

85. Minute: Shodino - Rapid

Wechsel bei Rapid: Murg macht für den zweiten Neuzugang Mocinic Platz.

20:38
 

80. Minute: Austria - Trnava

Trnava hat sich weit zurückgezogen. Man überlässt der Austria komplett das Spiel, macht hinten dicht und lauert auf Konter. Und das bereitet den Violetten leider Probleme. Es riecht hier nach einer kleinen Sensation!

20:36
 

79. Minute: Shodino - Rapid

Passiert hier noch etwas? Gelingt Rapid der Lucky-Punch? Irgendwie riecht es in Weißrussland nach einer Nullnummer. Rapid lässt bislang den Spielwitz vom Bundesliga-Auftakt vermissen.

20:32
 

76. Minute: Shodino - Rapid

Torpedo mit dem schnellen Gegenstoß: Die Flanke von Rechts findet in Schösswendter ihren Meister.

20:31
 

72. Minute: Austria - Trnava

Wechsel bei der Austria: Tajouri-Shradi kommt für Pires, der in der zweiten Halbzeit unscheinbar agierte.

20:29
 

73. Minute: Shodino - Rapid

Murg zieht von der rechten Seiten entschlossen zur Mitte. Er hat Platz, Zeit und hält aus rund 20 Metern drauf. Abgefälscht - daher keine Gefahr.

20:28
 

70. Minute: Austria - Trnava

Austria hat nun Probleme, in die Gefahrenzone zu kommen. Offenbar hat man den Schock des Rückstands noch nicht verdaut.

20:27
 

70. Minute: Shodino - Rapid

Wechsel bei Rapid: Neuzugang Traustason ersetzt Schobesberger. Kann der Isländer neuen Schwung bringen?

20:26
 

69. Minute: Shodino - Rapid

Shodino kann den Corner von Murg klären. Es bleibt weiterhin beim 0:0.

20:24
 

68. Minute: Shodino - Rapid

Rapid mit einem guten Angriff: Der Ball wird auf der linken Seite durchgesteckt. Im Strafraum wird der Querpass allerdings geblockt.

20:23
 

65. Minute: Shodino - Rapid

Wo ist die Lücke? Rapid sucht und sucht, findet sie bislang leider nicht. Spätestens 20 Meter vor dem Tor wird der Abwehrriegel zu dicht.

20:22
 

64. Minute: Austria - Trnava

Holzhauser bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum. Er findet keinen passenden Abnehmer - Trnava klärt zur Ecke, die ungefährlich bleibt.

20:20
 

62. Minute: Shodino - Rapid

Für Joelinton und die Rapid-Offensive gibt es kein Durchkommen. Der Brasilianer bringt einen Gegenspieler zu Fall - Freistoß.

20:19
 

61. Minute: Austria - Trnava

Wechsel bei der Austria: Kehat verlässt den Rasen - Grünwald kommt.

20:17
 

60. Minute: Shodino - Rapid

Die Partie ist jetzt zerfahrener: Immer wieder stoppen kleine Fouls den Spielfluss beider Teams.

20:17
 

58. Minute: Austria - Trnava

Es ist nun ein gefährliches Spiel für die Austria: Sie muss die Balance zwischen Offensive und Defensive finden. Noch ein Gegentor wäre fatal.

20:13
 

56. Minute: Austria - Trnava

Ein erster Schuss von Holzhauser wird noch geblockt, beim zweiten Mal kriegt kein Trnava-Profi sein Bein dazwischen. Serbest haut das Leder aus 30 Metern über das Tor. Jakubech muss nicht eingreifen.

20:12
 

56. Minute: Shodino - Rapid

Die Freistöße von Murg bleiben ungefährlich: Sein hoher Ball geht an Freund und Feind vorbei, landet im Aus.

20:11
 

54. Minute: Shodino - Rapid

Die Wiener sind nun wieder im Angriff: Schaub wird von Demidovich gefoult. Es gibt Freistoß aus linker Position und 22 Metern.

20:10
 

51. Minute: Shodino - Rapid

Novota eilt beim Eckball heraus und faustet die Hereingabe ohne Kompromisse weg. Gut gemacht!

20:08
 

50. Minute: Shodino - Rapid

Die Hausherren trauen sich nach langer Zeit wieder mal in den Strafraum. Rapid kann die Situation nicht klären. Ein Querschläger wird geblockt und landet auf dem Tornetz. Es gibt Eckball für Shodino.

20:07
 

48. Minute: Austria - Trnava

Die Frage ist nun: Wie verdaut die Austria den Rückstand? Klar ist, man muss in der Defensive kompakter stehen und die schnellen Trnava-Angriffe besser unterbinden.

20:04
 

46. Minute: Tor für Trnava!

Kalte Dusche für die Austria! Nur rund 16 Sekunden brauchen die Gäste, um in Führung zu gehen. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite und dem perfekten Stanglpass zur Mitte schiebt Tambe völlig freistehend zum 1:0 ein.

20:02
 

Wiederbeginn: Austria - Trnava

Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit ertönt.

20:01
 

Wiederbeginn: Shodino - Rapid

Die 22 Spieler sind zurück und stehen bereit. Weiter geht's!

19:48
 

Pause: Austria - Trnava

Im Happel-Stadion bleibt es vorerst torlos. Und das obwohl beide Mannschaften oft genug brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor aufgetauscht sind. Die Austria hat etwas mehr Spielanteile - Trnava aber versteckt sich nicht.

19:46
 

44. Minute: Austria - Trnava

Riesenchance für Kayode! Nach einem schönen Angriff über die linke Seite bringt Pires den Ball zur Mitte. Allerdings in den Rücken von Kayode. Der Stürmer dreht sich und schließt ab. Aus wenigen Metern trifft er nur Torhüter Jakubech.

19:45
 

Pause: Shodino - Rapid

Die erste Halbzeit ist vorbei! Ohne große Höhepunkte geht es in die Kabine.

19:43
 

42. Minute: Shodino - Rapid

In Weißrussland laufen die letzten drei Minuten. Auf Torchancen wie in Wien müssen die Fans hier noch warten. Shodino steht tief, Rapid fehlen die Ideen.

19:42
 

38. Minute: Austria - Trnava

Im Happel-Stadion geht es hin und her - jetzt schlägt das Pendel auf die violette Seite: Filipovic ist nach einem Eckball per Kopf zur Stelle. Torhüter Jakubech taucht ab und rettet auf der Linie.

19:40
 

36. Minute: Austria - Trnava

Wieder überrumpelt Trnava die Austria-Defensive mit einem langen Ball. Schranz enteilt den Verteidigern und läuft alleine auf Almer zu, der im Eins-gegen-Eins die Oberhand behält.

19:38
 

36. Minute: Shodino - Rapid

Rapid bekommt einen Freistoß in guter Position zugesprochen. Murg übernimmt die Ausführung und schießt den Ball an der Mauer vorbei in die Tormann-Ecke. Kein Problem für Fomichev.

19:35
 

33. Minute: Austria - Trnava

Das war knapp! Trnava spielt aus dem Mittelfeld direkt in die Spitze. Almer kommt aus dem Strafraum, klärt den Ball per Kopf direkt vor die Beine eines Gegners. Tambe hat die Chance, das Tor ist leer, er hebt aber aus rund 30 Metern daneben.

19:34
 

34. Minute: Shodino - Rapid

Murg dreht einen Freistoß aus 40 Metern in den Strafraum. Der Ball wird länger und länger und landet in Fomichevs Armen.

19:33
 

32. Minute: Shodino - Rapid

Es bleibt dabei: Rapid kontrolliert das Geschehen und drängt Shodino weit zurück, der Ertrag hält sich aber in Grenzen.

19:30
 

30. Minute: Shodino - Rapid

Murg zirkelt den Corner auf die kurze Ecke. Joelinton schraubt sich hoch, kommt aber nicht heran. Fomichev schnappt sich den Ball und leitet den Gegenstoß ein, der nichts einbringt.

19:29
 

27. Minute: Austria - Trnava

Kayode taucht plötzlich vor Jakubech auf. Er macht den Haken und will den Torhüter umkurven, legt sich den Ball aber zu weit vor.

19:27
 

25. Minute: Austria - Trnava

Die Slowaken kommen über die linke Seite. Martschinko kann den Stanglpass nicht unterbinden. In der Mitte wartet ein Trnava-Profi auf den Ball und setzt ihn aus kurzer Distanz neben das Tor. Das war gefährlich.

19:25
 

25. Minute: Shodino - Rapid

Der Ball läuft bei Grün-Weiß ordentlich. Nur im letzten Drittel fehlt die Zielstrebigkeit und der Platz. Shodino igelt sich im Strafraum immer mehr ein.

19:24
 

22. Minute: Shodino - Rapid

Die Grün-Weißen tun sich weiterhin schwer. Torpedo, das in der zweiten Quali-Runde gegen Debrecen die Oberhand behielt, steht in der Defensive kompakt.

19:22
 

19. Minute: Austria - Trnava

Beinahe das 1:0 für die Austria: In der Trnava-Abwehr herrscht Uneinigkeit zwischen Jakubech und einem Verteidiger. Kayode sprintet dazwischen, schupft den Ball am Tor vorbei. Glück für Trnava!

19:20
 

18. Minute: Austria - Trnava

Holzhauser, der für seine Weitschüsse berüchtigt ist, probiert es erneut aus der Distanz. Diesmal trifft er das Tor. Jakubech kann den zu zentralen Schuss im Nachfassen festhalten.

19:19
 

18. Minute: Shodino - Rapid

Erster Torschuss von Rapid: Er geht auf die Kappe von Joelinton, fällt aber harmlos aus. Fomichev hat mit dem Roller kein Problem.

19:17
 

16. Minute: Shodino - Rapid

Rapid hält den Ball in der gegnerischen Hälfte, verlagert immer wieder die Seite, in der Hoffnung eine Lücke zu finden. Noch tut sich da wenig auf.

19:16
 

14. Minute: Austria - Trnava

Halilovic hat 20 Metern vor dem Austria-Tor etwas Platz. Er fackelt nicht lange und zieht ab. Der Schuss rauscht hoch an der linken Kreuzecke vorbei.

19:14
 

12. Minute: Austria - Trnava

Kayode wird im Strafraum fair abgegrätscht, aber etwas am Fuß getroffen. Das schmerzt im ersten Moment natürlich.

19:12
 

11. Minute: Shodino - Rapid

Die Hütteldorfer nehmen langsam das Heft in die Hand. Noch fehlt im Offensivspiel die Präzision - Shodino lauert mittlerweile mehr auf Konter.

19:10
 

7. Minute: Austria - Trnava

Kayode marschiert über die linke Seite in den Strafraum. In der Mitte hat sich kein Austrianer postiert, also versucht es der Stürmer aus spitzem Winkel einfach selbst. Er überrascht Jakubech, der den Ball gerade noch über den Kasten lenkt.

19:09
 

8. Minute: Shodino - Rapid

Shodino hat Mühe beim Herausspielen aus der Abwehr. Joelinton riecht bei einem unpräzisen Pass die Chance, kommt aber etwas zu spät und trifft den Verteidiger am Bein.

19:08
 

6. Minute: Austria - Trnava

Wieder ist es Holzhauser, der sich mit einem Weitschuss versucht. Erneut setzt er diesen zu hoch an.

19:06
 

4. Minute: Austria - Trnava

Kehat setzt im Pressing nach und möchte seinem Gegenspieler das Leder abluchsen. Er trifft dabei nur das Bein von Hornik. Foul!

19:04
 

5. Minute: Shodino - Rapid

Torpedo übernimmt in der Anfangsphase das Kommando. Zu Chancen kamen sie zwar noch nicht, trotzdem agieren sie offensive als ihr 5-4-1-System es vermuten lässt.

19:03
 

2. Minute: Austria - Trnava

Holzhauser versucht es bei einem Freistoß aus rund 30 Metern direkt. Der Schuss geht aber weit übers Tor.

19:02
 

2. Minute: Shodino - Rapid

Erster Angriff der Hausherren über die linke Seite. Die Flanke landet hinter dem Tor - keine Gefahr für Novota!

19:01
 

Anpfiff: Shodino - Rapid

Der Ball rollt in Weißrussland!

18:59
 

In Wien tut sich etwas

Letztes Shakehands zwischen den Spielern von Austria und Trnava. Das Happel-Stadion ist relativ leer - die Anstoßzeit von 19 Uhr ist unter der Woche jedoch nicht optimal.

18:57
 

Gleich geht's los!

In Weißrussland sind die Mannschaften bereits auf dem Platz. Schwab ist in Abwesenheit von Steffen Hofmann Rapids Kapitän. In wenigen Augenblicken geht's los.

18:52
 

Die Aufstellung von Trnava

Jakubech - Hornik, Godal, Gressak, Kadlec - Mikovic, Sloboda, Bello, Schranz - Halilovic - Tambe

18:49
 

Ein Wechsel bei der Austria

Fink nimmt eine Umstellung vor: De Paula rotiert von der Startelf auf die Bank, wird von Stryger Larsen ersetzt. Ansonsten soll vorne Kayode seine Top-Form prolongieren und Holzhauser im Mittelfeldzentrum die Fäden ziehen.

18:47
 

Die Aufstellung der Austria

Almer - Martschinko, Filipovic, Rotpuller, Stryger Larsen - Serbest, Holzhauser - Venuto, Kehat, Pires - Kayode

18:44
 

Die Aufstellung von Shodino

Fomichev - Pankovets, Chelyadinski, Lutsevich, Klopotski, Imerekov - Khachaturyan, Shapoval, Afanasiev, Zagynailov - Demidovich

18:42
 

Keine Veränderungen in Grün-Weiß

Trainer Büskens vertraut der gleichen Elf wie beim 5:0-Schützenfest gegen Ried. Besonders das Offensiv-Viereck aus Schobesberger, Schaub, Murg und Baby-Bomber Joelinton harmonierte wunderbar.

18:35
 

Die Aufstellung von Rapid

Novota - Schrammel, Dibon, Schößwendter, Pavelic - Schwab, Grahovac - Schobesberger, Schaub, Murg - Joelinton

18:23
 

Wie geht's mit Kayode weiter?

Der Nigerianer trifft und trifft, ist derzeit kaum zu stoppen. Doppelpack in Albanien beim 4:1 gegen Kukesi, ein Treffer bei St. Pölten. "Wenn der weiter so trifft, wird er sicher Angebote aus dem Ausland bekommen", befürchtet Fink. Sportdirektor Franz Wohlfahrt: "Ab fünf Millionen Euro Ablöse würde ich über eine Freigabe nachdenken. Aber wir wollen Kayode halten."

18:18
 

Austria mit Bayern-Gen

Thorsten Fink fordert im Heimspiel gegen Trnava einen "Zu-Null-Sieg". Nach dem mühevollen Last-Minute-Sieg zum Bundesliga-Start in St. Pölten passt das Selbstvertrauen. "Wir haben wie die Bayern gewonnen, haben das Gewinner-Gen", erklärte der Deutsche mit einem Augenzwinkern. Als Ex-Bayer muss er es wissen ...

18:03
 

Sonnleitner nicht mit dabei

Der Routinier und Abwehrchef des Vorjahres steht bei den Grün-Weißen auf dem Abstellgleis. Mario Sonnleitner ist aktuell am Ende der Innenverteidiger-Hierarchie. Eine wenig zufriedenstellende Situation für ihn. Müller stellt klar: "Wenn eine Möglichkeit kommt, die er sich sportlich und wir uns wirtschaftlich vorstellen können, dann werden wir uns zusammensetzen. Es ist aber nicht so, dass wir den Mario jetzt hier vom Hof jagen."

17:58
 

Rapid will Grundstein legen

"Das ist unser Anspruch. Wir wollen gleich siegen", macht Sportdirektor Andreas Müller klar. Die Marschroute gibt Büskens vor: "Wir müssen permanent wachsam sein, sie in Bewegung bringen und uns dieser schweren Aufgabe stellen. Dann bin ich guter Dinge."

17:45
 

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen

Vor dem Duell der Austria mit Spartak Trnava herrscht in Wien erhöhtes Polizeiaufgebot. Rund drei Stunden vor Anpfiff kam es so im Zuge der Kontrollen slowakischer Fanbusse zu einer Festnahme nach dem Verbotsgesetz, berichtete ein Polizeisprecher. Außerdem wurden Schlagstöcke und Schlagringe sichergestellt.

17:34
 

Wer ist Spartak Trnava?

Trnava klassierte sich in der Slowakei vergangene Saison auf Platz vier, unmittelbar hinter Spartak Myjava. Mayjava unterlag bereits in der ersten Quali-Runde der Admira. Die Austria ist klarer Favorit. "Wir kommen weiter", kündigte Thorsten Fink unumwunden an. Das ist eine klare Ansage!

17:23
 

Wer ist Torpedo Shodino?

Der Verein kommt aus der Stadt Shodino, der rund 60.000 Einwohner groß ist. Sportlich liegt Torpedo aktuell auf dem achten Platz der weißrussischen Liga. Angst müssen die Rapidler also keineswegs haben. Trotzdem warnt Coach Mike Büskens: "Sie sind ein zweikampfstarkes Team, das kompakt auftritt und über lange Bälle versuchen wird, unsere Abwehr zu knacken."

17:05
 

Herzlich Willkommen!

Rapid und Erzrivale Austria sind heute in der Europa-League-Qualifikation gefordert. Der Rekordmeister muss in Weißrussland bei Torpedo Shodino ran - Violett empfängt im Ernst-Happel-Stadion Spartak Trnava. Wir liefern Ihnen alle Informationen dazu!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X