ManU steigt nach klarem Sieg auf

Europa League

ManU steigt nach klarem Sieg auf

Schick-Tor bei 3:0-Sieg von Hütters Young Boys.

Startrainer Jose Mourinho hat am Donnerstag mit Manchester United durch einen 2:0-Erfolg beim ukrainischen Team Sorja Luhansk noch relativ klar das Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League erreicht. Von Fenerbahce hätte es aber Schützenhilfe gegeben, da die Istanbuler bei Feyenoord Rotterdam 1:0 gewannen. Die Niederländer wurden in Gruppe A fünf Punkte hinter ManU nur Dritter und schieden aus.

Für Englands Rekordmeister reichten Tore von Henrich Mchitarjan (48.) und Zlatan Ibrahimovic (88.) nicht für den Gruppensieg. Ein Punkt fehlt auf Fenerbahce. Ein niederländischer Club kam aber doch weiter, nämlich AZ Alkmaar dank eines 3:2 daheim über den davor in Pool D makellosen Gruppensieger Zenit St. Petersburg.

In der Gruppe B coachte der Vorarlberger Coach Adi Hütter seine Young Boys Bern zu einem 3:0-Heimsieg gegen Astana und damit einem versöhnlichen Abschied aus dem Bewerb. Sein Landsmann Thorsten Schick spielte durch und markierte den Endstand (71.). Olympiakos Piräus blieb trotz einem 0:2 bei Gruppensieger APOEL Nikosia bei Punktgleichheit mit Bern wegen des gewonnenen direkten Vergleichs Zweiter.

Den zweiten Aufstiegsplatz in der Gruppe H holte Gent in buchstäblich letzter Minute durch ein Coulibaly-Tor (94.) zum 1:0-Sieg bei Konyaspor (TUR). In Pool J gingen die beiden Aufstiegstickets an Fiorentina und PAOK Saloniki, in der äußerst engen Gruppe L nutzten Osmanlispor (TUR) und Villarreal den Heimvorteil zu den entscheidenden Erfolgen. Im Duell der Gruppe-C-Aufsteiger holte St. Etienne mit einem 3:2 bei Anderlecht Rang eins.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .