Todes-Drama um Frankfurt-Star

Tränen nach Schlusspfiff

Todes-Drama um Frankfurt-Star

Adi Hütter holte am Donnerstag mit Eintracht Frankfurt den zweiten Sieg in der Europa-League-Gruppenphase. Gegen Lazio Rom bejubelte der Elfte der Bundesliga-Saison einen 4:1-Heimerfolg. Danny da Costa (4.) ebnete diesen mit der frühen Führung, außerdem trafen Filip Kostic (28.), Luka Jovic (52.) und erneut Da Costa (94.) für die Eintracht. Lazio beendete das Spiel nach Gelb-Rot für Dusan Basta (45.+3) und Rot für Joaquin Correa (58.) nur zu neunt.

Dennoch kam es nach Schlusspfiff zu Tränen, Hütter holte die ganze Mannschaft zu sich. Die Frankfurter bildeten dann am Spielfeld einen Kreis und erfuhren von einem traurigen Schicksalsschlag. Der Bruder von Frankfurt-Spieler Lucas Torró war in der Nacht zuvor völlig überraschend gestorben.

 

Der Spanier wollte dennoch spielen und legte eine starke Leistung ab. Nach dem Schlusspfiff kamen dann aber die Tränen. Hütter sagte später im Interview „Ich habe ihn gefragt, ob er dazu im Stande ist, ich habe ihm die freie Wahl gelassen. Aber er hat gesagt, dass er spielen möchte. Deswegen ist seine Leistung noch mal unter einem anderen Gesichtspunkt zu betrachten.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum