0:1! Pleite für Hartberg bei Heimpremiere - Admira jubelt

Bundesliga, 2. Runde

0:1! Pleite für Hartberg bei Heimpremiere - Admira jubelt

.Aufsteiger TSV Hartberg hat seine Heim-Premiere in der Fußball-Bundesliga verpatzt. Die Steirer mussten sich der Admira am Sonntag in der zweiten Runde trotz engagierter Leistung mit 0:1 geschlagen geben. Stephan Zwierschitz sorgte mit einem traumhaften Freistoß (73.) für einen Befreiungsschlag der zuletzt kriselnden Südstädter. Hartberg muss hingegen weiter auf den ersten Oberhaus-Punkt warten.

Nach ihren Auftaktniederlagen starteten beide Mannschaften nervös in die Partie. Nach zehnminütigem Abtasten stellten die Admiraner Sinan Bakis (11.) und Wilhelm Vorsager (13.) mit ihren Schüssen Hartberg-Schlussmann Rene Swete vor erste Bewährungsproben.

Doppelchance für Gastgeber

Es blieb ein Strohfeuer, denn danach kam Hartberg auf. Salzburg-Leihgabe Youba Diarra gelang nach guter Einzelaktion nur der Torabschluss nicht (15.). Die Aufreger im Admira-Sechzehner mehrten sich: Schiedsrichter Manuel Schüttengruber ließ die Partie nach einem Kontakt von Admira-Verteidiger Jonathan Scherzer gegen Zakaria Sanogo weiterlaufen (22.).

Wenig später sahen die 3.146 Zuschauer in der Profertil-Arena eine große Doppelchance der Heimischen: Sanogo schoss den wieder ins Admira-Tor zurückgekehrten Andreas Leitner aus kurzer Distanz an, den folgenden Kopfball Diarras klärte Scherzer auf der Linie (26.). Der Aufsteiger kontrollierte in dieser Phase die Partie, wurde kurz vor der Pause aber beinahe von einer Freistoßfinte überrascht: Patrick Schmidt schoss final aus schwierigem Winkel ins Außennetz (40.).

Beide Mannschaften duellierten sich auch nach Wiederbeginn mit offenem Visier. Swete drehte den Abschluss von Schmidt über die Latte. Hartbergs Mario Huber hatte den Schuss unangenehm für seinen Tormann abgefälscht (46.). Auf der Gegenseite musste sich Leitner nach einem Fernschuss von Florian Flecker (51.) bzw. einem Kopfball von Diarra (52.) gehörig strecken.
 

Admiras Pleiten-Serie endlich gerissen

Sebastian Bauer ließ in der 61. Minute die Gäste-Führung aus: Nach einem verlängerten Eckball köpfelte der Verteidiger den Ball aus zwei Metern über das Tor. Als Hartberg-Kapitän Siegfried Rasswalder in der 66. Minute an der Strafraumgrenze abzog, hatten die Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen, der Schuss ging jedoch nur an die Stange.

Noch bessere Präzisionsarbeit lieferte Zwierschitz ab. Der Verteidiger zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern aus halblinker Position unhaltbar für Swete via Lattenunterkante ins Kreuzeck (73.). Hartberg stemmte sich bis zuletzt gegen die Niederlage. Bauer fabrizierte mit einer verunglückten Klärungsaktion beinahe ein Eigentor (77.), Hartberg-Goalgetter Tadic verfehlte nach einer Sanogo-Flanke den Ball nur um eine Schuhspitze (81.).

Die steirische Schlussoffensive brachte aber nichts mehr ein. Die Admira jubelte nach saisonübergreifend sechs Niederlagen in Folge wieder über einen Sieg, den ersten in der Fremde seit 7. April (2:1 in Altach).

Anpfiff_Bundesliga_Show_Tea.jpg
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum