10. Jänner 2019 06:21
Diese Stars sind begehrt
Die heißesten Aktien der Bundesliga
Das Transfer-Karussell hat wieder Fahrt aufgenommen: Die Stars sind heiß begehrt.
Die heißesten Aktien der Bundesliga
© oe24

Mit dem Wechsel von Amadou Haidara zu RB Leipzig sind die Bullen schon jetzt die Transfer-Könige der Liga. Wie Insider berichten, soll der Meister stolze 20 Millionen Euro für den 20-Jährigen kassiert haben. Doch damit nicht genug, könnten die Bullen noch in der Winter-Transferzeit Super-Knipser Munas Dabbur verlieren. Wie israelische Medien berichten, soll es ein konkretes Angebot vom FC Liverpool geben. Die Ablöse von 15 Millionen Euro wäre für das Team von Supertrainer Jürgen Klopp kein Problem. Mit Naby Keïta und Sadio Mané stehen bereits zwei ehemalige Bullen-Akteure im Kader der Reds.

Veto: Wolf durfte nicht zu RB Leipzig wechseln

Wie begehrt die Salzburg-Spieler sind, zeigt auch die Personalie Hannes Wolf (19). Ähnlich wie bei Teamkollege Haidara wollte Leipzig-Boss Ralf Rangnick den sofortigen Wechsel anordnen, hier legte sich die sportliche Führung der Salzburger aber quer. Wolf hat noch einen Vertrag bis 2020 in der Mozartstadt, gilt aber als eines der Top-Talente in Österreich. Aktuell beläuft sich sein Marktwert auf 10 Millionen Euro.

Abgang von Peter Zulj ist nur Frage der Zeit

Weitaus günstiger ist Sturm-Mittelfeld-Motor Peter Zulj zu bekommen. Der wechselwillige Nationalspieler ist im Vergleich zu Wolf ein Schnäppchen - Zulj kostet "nur" vier Millionen Euro. Schon im Sommer hatte der 25-jährige Oberösterreicher Angebote aus der deutschen Bundesliga (Hertha BSC, Leverkusen). Sein Wechsel ins Ausland scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Fakt ist: Eile ist in puncto Transfer heuer keine geboten. Die Bundesliga entschied, das Transfer-Fenster bis 6. Februar offenzuhalten - so lange wie noch nie. Die Transferzeit der fünf großen Ligen endet einheitlich am 31.1.