Hartberg: Nur noch 1 Punkt zum Coup

Meistergruppe im Visier

Hartberg: Nur noch 1 Punkt zum Coup

Rapids Kara verhindert den vorzeitigen Einzug Hartbergs in die Meistergruppe.

Nur wenige Augenblicke haben dem TSV Hartberg zum vorzeitigen Einzug in die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga gefehlt. Weil Rapid in der 93. Minute das 2:2 gelang und danach Austria Wien gegen Salzburg spät einen Punkt holte (2:2), brauchen die Steirer in den ausstehenden Partien gegen den LASK und WSG Tirol noch einen Punkt, um fix zum Kreis der Top sechs zu gehören. "Wir haben einen Sekundenbruchteil nicht gut genug aufgepasst. Es ist schade, wenn man es so knapp vor der Ziellinie doch noch nicht schafft", sagte Hartbergs Felix Luckeneder nach einer Partie, die zunächst klar im Zeichen der Gäste aus Wien gestanden war. Das sah auch Hartbergs Siegfried Rasswalder so. "Rapid hat besser in die Partie gefunden und verdient geführt, nach dem Ausgleich waren wir aber sicher ebenbürtig."

Den angesprochenen Ausgleich erzielte Rajko Rep in der 45. Minute, danach machte Luckeneder seinen Eigentor-Fauxpas, der zum 1:0 von Rapid geführt hatte, mit dem Tor zum 2:1 (74.) wieder gut. Den drittplatzierten Hütteldorfern gelang in der 93. Minute durch Winter-Zugang Ercan Kara noch das 2:2, womit sie seit mittlerweile sieben Partien ungeschlagen sind.

Kühbauer mit Kritik an Platzverhältnissen

"Die ersten 30 Minuten waren richtig gut, leider haben wir es in der ersten Halbzeit verabsäumt, höher zu führen", befand Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer. Seine Mannschaft fiel in der zweiten Hälfte wie gegen Aufsteiger Tirol zurück. Mehr als die Leistung störte Kühbauer allerdings die Beschaffenheit des Hartberger Rasens. "Da war mehr Sand drinnen als beim Beachvolleyball - dafür war unser Spiel, leider bis auf gelegentliche Aussetzer, absolut okay." Hartberg durfte das größte Saisonziel - den Klassenerhalt, der durch die Meistergruppe fixiert würde - noch nicht abhaken. Trainer Markus Schopp erinnerte an die Kragenweite des TSV: "Dass wir nach 20 Runden nicht darüber diskutieren, ob wir noch in die Meistergruppe reinkommen können, sondern ob wir noch rausfallen können, ist mehr als wir vor der Saison erhoffen konnten."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .