Leipzig wildert in Salzburg

Transfers

Leipzig wildert in Salzburg

RB Leipzig will im Winter weiter aufrüsten. Schwester-Klub RB Salzburg zittert schon.

Gulácsi, Bernardo, Schmitz, Ilsanker, Keita und Sabitzer -sechs ehemalige Salzburger sind Teil des aktuellen Leipzig-Kaders. Geht es nach Sportboss Ralf Rangnick, sollen schon bald weitere folgen. So zum Beispiel Dayot Upamecano. Der 18-jährige Innenverteidiger der Salzburger steht ganz oben auf der Wunschliste der Deutschen. Salzburgs sportlicher Leiter Christoph Freund zittert schon, sagt: "Es geht oft schnell bei einem Wechsel. Man kann einen Transfer nie zur Gänze ausschließen. Dayot Upamecano hat sich in Salzburg bestens entwickelt. Da ist es klar, dass Vereine aus Topligen aufmerksam werden."

Aber auch Salzburgs Top-Talente Laimer, Samassekou oder Lazaro könnten schon bald vom großen Red-Bull-Bruder abgeworben werden. "Es ist Teil unseres Jobs, Spieler zu verkaufen, wenn sie reif für eine Topliga sind", weiß Freund. Dem österreichischen Fußball hilft's wenig. Leipzig im Kampf gegen die Bayern sehr.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .