Schlimmes Gerücht um Heiko Westermann

Austria dementiert

Schlimmes Gerücht um Heiko Westermann

Am 5. November bestritt er das letzte Spiel für die Austria: Drei Tage nachdem er sich in der Europa League gegen Rijeka eine Knieblessur zugezogen hatte, stand er beim 1:3 gegen Mattersburg auf dem Platz. Seither fehlt Heiko Westermann. Die Verletzung war schwerwiegender als zunächst gedacht.

Es folgte eine Operation und zuletzt böse Gerüchte. In den sozialen Medien wurde gar gemutmaßt, der 34-Jährige müsse seine Karriere beenden. Nun reagiert sein Verein: "Die Reha läuft voll nach Plan. Heiko wird sie zum Teil auch in München absolvieren und wird wie ausgemacht am 15. Jänner 2018 bei der Mannschaft in Steinbrunn sein", ließ die Austria gegenüber 90minuten.at ausrichten.

Knorpelschaden bei Westermann

Nach aktuellem Stand stünde einer Teilnahme am Trainingslager in Zypern nichts im Wege, heißt es weiter. Westermann laboriert an einem Knorpelschaden im Knie. Eine Verletzung, die schon anderen Sportlern gegen Ende ihrer Laufbahn große Probleme bereitete.

Der frühere DFB-Nationalspieler kam im Sommer 2017 von Ajax Amsterdam, wo man für ihn keine Verwendung mehr hatte. Bei den "Veilchen" unterschrieb er einen Vertrag über zwei Jahre. In der laufenden Saison kam er auf 19 Pflichtspiele.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 8

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum