Schopp über Reform:

"Angst-Fußball"

Schopp über Reform: "Druck, der abartig ist"

Hartberg-Trainer Markus Schopp hat sich kritisch zum neuen Spielmodus in der Fußball-Bundesliga geäußert. Es gebe einen "Druck, der abartig ist bei allen Beteiligten. Das betrifft nicht nur Spieler und Trainer, sondern geht bis hinauf zu den Schiedsrichtern", reflektierte der Ex-ÖFB-Teamspieler über die Situation in der Qualifikationsgruppe. "Angst-Fußball" stehe dort bei den Teams im Vordergrund.
 
"Es ist ein extrem nervenaufreibender, sehr intensiver Modus", sagte Schopp. "Die meisten denken an ihre Sicherheit. Da ist die Frage, inwieweit das die Leute wirklich hinterm Ofen hervorholt. Das muss man weiter beobachten." Was die Zuschauerzahlen betrifft, habe die Liga-Reform wohl noch nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht, meinte der 45-Jährige. Junge Spieler würden zudem wegen der tendenziell großen Abstiegsangst weniger Einsatzminuten bekommen, nannte Schopp einen Nebenaspekt.
 
"Ich möchte es aber nicht negativ sehen aufgrund unserer Konstellation", betonte er. Der TSV Hartberg hatte nach dem Grunddurchgang als Neunter 26 Punkte auf dem Konto und damit neun Zähler Vorsprung auf Schlusslicht Wacker Innsbruck. Nach der Halbierung der Punkte ist dieser Vorsprung auf mittlerweile zwei Punkte zusammengeschmolzen, obwohl Wacker in der Qualigruppe eine nur unwesentlich bessere Bilanz als die Obersteirer vorweisen kann.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 9

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X