Trotz Krise: Rapid bleibt Fan-Magnet

Riesen-Vorsprung

Trotz Krise: Rapid bleibt Fan-Magnet

Grün-Weiß lockt die meisten Zuseher ins Stadion. Wer folgt dahinter?

Die abgelaufene Saison hat für den SK Rapid doch noch einen Titel gebracht - und zwar jenen als Zuschauer-Magnet. Mit durchschnittlich 21.033 Besuchern pro Heimspiel im neuen Allianz Stadion waren die Hütteldorfer in der seit Sonntag beendeten Bundesliga-Spielzeit die klare Nummer eins vor Sturm Graz (10.531) und Austria (7.922).

Laut einer Liga-Aussendung vom Freitag kamen 2016/17 im Schnitt 7.046 Zuschauer und insgesamt 1,268.237 Fans in die Arenen der zehn Top-Clubs, was eine Steigerung von 12,38 Prozent und den besten Schnitt seit fünf Jahren bedeutet. Außer Red Bull Salzburg, Admira und Mattersburg verzeichneten alle Vereine ein Zuschauer-Plus.

Beim für die Zahlungen aus dem Österreicher-Topf maßgeblichen Österreicher-Anteil liegt die Admira mit 99 Prozent überlegen vor dem WAC (83 Prozent) und Mattersburg (78 Prozent) an der Spitze. In der Zuschauer-Tabelle sind diese drei Vereine auf den untersten Plätzen zu finden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .