03. September 2019 08:01
Mega-Krise
Austria: Ilzer schwer angezählt
Die Austria schlittert mit der Derby-Pleite noch tiefer in die Krise.
Austria: Ilzer schwer angezählt
© oe24

Die Austria hat gehofft, sich im Derby aus der Krise schießen zu können. Doch nach der 1:3-Pleite gegen Rapid stecken die Veilchen noch tiefer im Schlamassel. Mit nur fünf Punkten aus sechs Runden liegt man nur auf Platz acht. Der ominöse Strich in der Tabelle ist schon fünf Zähler entfernt. Am Verteilerkreis brennt der Hut!

»Trainerdiskussion stellt sich nicht«

Das weiß auch Trainer Christian Ilzer, unter dem die Austria einfach nicht in Fahrt kommt: "Es ist ein absoluter Fehlstart, der unglaublich schmerzt." Der Neo-Coach war nach der Derby-Pleite sichtlich geknickt. Die Stimmen gegen ihn werden immer lauter. Das weiß Ilzer, bleibt aber gelassen: "Es ist normal, was jetzt auf einen zukommt."

Eines ist klar: Nach der Länderspielpause muss Ilzer liefern -sonst ist er seinen Job los. Sportvorstand Peter Stöger könnte jederzeit übernehmen. Noch ist ein Trainerwechsel aber kein Thema. "Die Trainerdiskussion stellt sich nicht", stärkt Stöger Ilzer den Rücken, "wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass das, was wir verändern wollen, seine Zeit dauern wird."

Ilzers Fahrplan für die Länderspielpause: "Wir müssen uns sammeln und wieder aufstehen. Jeder Einzelne ist jetzt gefordert."