Austria muss voller Feuer sein

Polster-Kolumne

Austria muss voller Feuer sein

Für das Top-6-Wunder muss die Austria heute (17 Uhr) in Altach eine Siegesserie starten.

Altach. „Anfang der Woche hat Sturm „Sabine“ im Altacher Stadion anständig gewirbelt, ähnlich wollen wir das auch machen“, so Austria-Coach Christian Ilzer mit der Kampfansage zum Frühjahrsauftakt. Zu Erinnerung: Starke Windböen rissen eine Plane vom Dach des Schnabelholzstadions. Die Veilchen wollen heute mit drei Punkten nachlegen. Will man das Top-6-Wunder noch schaffen, hätte man die auch bitter nötig. Die Austria ist nach einem Horror-Herbst nur Siebenter, schon sieben Punkte fehlen auf die Meistergruppe. Und: Nur noch vier Spiele sind offen bis zur Punkteteilung. „Das Ziel bleibt der Europacup“, sagte Austria-Kapitän Grünwald. Ein Sieg in Altach ist damit Pflicht.

Austria: Alle Stars sind fit und gut in Schuss

„Wir müssen Vollgas geben, brauchen die Punkte“, so Grünwald weiter. Gutes Omen: Die Wiener zeigten sich zuletzt in Topform, feierten sieben Siege in sieben Vorbereitungsspielen. Dazu sind bis auf den Langzeitverletzten Christian Schoissengeyr und Maudo Jarjué alle Stars fit. Im ersten Saisonduell mit Altach setzte sich die Austria 2:0 durch. In der ­Tabelle liegt man aber nur zwei Punkte vor dem Tabellenachten. Ilzer sagt: „Wir wollen auch nach dem Spiel vor ihnen sein.“ Der Coach hat auch schon einen Matchplan parat: „Wir müssen intensiv, aggressiv und mit großer Leidenschaft an die Sache gehen.“ Nur dann können die Veilchen im Frühjahr wieder aufblühen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .