Rainer Pariasek scherzt über die Austria

Nach LASK-Pleite

Rainer Pariasek scherzt über die Austria

Die Austria legt einen Fehlstart hin - und muss nun auch Spott einstecken.
Peter Stöger kam - und sah die Austria gegen den LASK 0:3 verlieren. Im ersten Spiel unter dem neuen Sportvorstand ist die erhoffte Trendwende ausgeblieben. Der Fehlstart der Violetten ist nach der zweiten blamablen Niederlage im zweiten Spiel perfekt.
 
Im ersten Heimspiel unter dem ehemaligen WAC-Trainer war die Austria zwar nicht klar unterlegen, vermochte aber zu selten gefährlich zu werden und ging dem LASK zudem in die "Standard-Falle": Die ersten beiden Gegentreffer durch Ex-Austrianer Christian Ramsebner (43.) und Gernot Trauner (86.) fielen nach Eckbällen. Dementsprechend groß war auch der violette Ärger. "Im Endeffekt haben wir zwei blöde Fehler gemacht und schlecht verteidigt", erklärte Routinier Michael Madl. "So wird es schwer, ein Spiel zu gewinnen.
 

Pariasek scherzt

Die Austria befindet sich damit bereits früh in der Saison in der Krise. Ein Umstand, den ORF-Moderator Rainer Pariasek zu einem Spruch hinreißen ließ. „Peter Stöger, Ralf Muhr, Alexander Bade. Man könnte auch sagen, die Austria hat aktuell auf jeden Fall mehr Sportdirektoren als Punkte auf dem Konto“, scherzt der ORF-Moderator. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .