Nach Fan-Eklat:

Rapid-Rückkehrer

Nach Fan-Eklat: "Hicke" schießt scharf

Josef Hickersberger sitzt künftig im Beirat des SK Rapid. Dort soll er die langjährige Erfahrung im Fußball-Geschäft einbringen. Der ehemalige Meistertrainer sieht seine Rolle als Herausforderung und nicht als Arbeit.

"Präsident Michael Krammer ist bereits vor einiger Zeit an mich herangetreten. In dem Beirat gibt es Persönlichkeiten aus allen Bereichen, darunter auch hoch erfolgreiche Unternehmer. Ich werde meine fußballerische Erfahrung gerne einbringen", erklärt der 69-Jährige in den OÖN.

"Das sind keine Rapid-Anhänger"

Zum Skandal-Derby hat der "Fußball-Philosoph" eine klare Meinung: "Das sind keine Rapid-Anhänger, sondern Fanatiker, die der SK Rapid nicht braucht. Da darf es keine Schonung geben. Ich habe hier als Trainer immer eine klare Meinung vertreten."

Hickersberger kickte von 1980 bis 1982 in Grün-Weiß, kehrte als Trainer 2002 für drei Jahre zurück, ehe er ÖFB-Teamchef wurde. Rapid führte er zum Meistertitel 2005 und sogar in die Champions-League-Gruppenphase.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 6

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum