Rapid: Bickel muss mit Saisonende gehen

Gnadenfrist

Rapid: Bickel muss mit Saisonende gehen

Rapid-Sportboss Fredy Bickel (53) darf zumindest bis Sommer weitermachen.
Bickel bleibt Sportdirektor in Hütteldorf - vorerst. Mit diesem Ergebnis endete das Krisen-Gespräch des Schweizers mit Rapid-Präsident Michael Krammer. Der in der Kritik stehende Bickel soll mit Trainer Didi Kühbauer bereits genau analysiert haben, wie im Sommer die Neuausrichtung der Grün-Weißen stattfinden soll. Derzeit laufen Verhandlungen, die für die weitere Kader-Planung von erheblicher Bedeutung sind.
 
Unruhe. Weshalb Rapid momentan, in einer sportlich extrem chaotischen Phase, keine zusätzliche Unruhe durch Personalrochaden riskieren will. Eines ist aber gewiss: Nach dem blamablen Verpassen der Meistergruppe müssen die Hütteldorfer ab Samstag (17 Uhr) in der Quali-Gruppe liefern! Los geht es mit dem Spiel gegen die Admira. Aktuell fehlt ein Punkt auf "Leader" Mattersburg. An den Burgenländern wollen die Wiener in den nächsten zehn Runden vorbei - um es ins Play-off für die Europa League zu schaffen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .