Rapid bleibt mir ein großes Rätsel

Krankl-Kolumne

Rapid bleibt mir ein großes Rätsel

Rapids Rückfall gegen die Admira sorgt für Verwunderung. 

Anstatt mit dem 4:0 alles klarzumachen, machte es Rapid gestern in der Südstadt noch unnötig spannend. Wie ich vor wenigen Tagen an dieser Stelle angemerkt habe, geht Rapid ein Goalgetter ab. Badji gab mit seinen beiden Toren gestern immerhin ein Lebenszeichen. und bei Sonnleitner sah man beim Treffer zum 2:0, dass er den Sieg wollte.

Umso rätselhafter ist mir, dass es plötzlich 3:3 stand. Wieder einmal war die Verteidigung zu nachlässig, Strebinger hat nach ein paar besseren Partien leider wieder eine schwache Phase. Immerhin nimmt Rapid drei Punkte mit und macht einen weiteren Schritt Richtung Europacup-Quali.

Die Hoffnung auf die Europacup-Quali lebt

Wie es die Rapidler tatsächlich noch in die Europa-League-Qualifikation schaffen können, will ich mir nicht einmal erklären lassen. Meine logische Erklärung wäre ganz einfach: Rapid gewinnt von jetzt an jede Partie. Aber bitte ohne Aussetzer wie gestern in Hälfte 2!

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .