Rapid kämpft, aber verliert erneut

0:1 gegen Salzburg

Rapid kämpft, aber verliert erneut

Fu√üball-Bundesliga-Spitzenreiter Red Bull Salzburg hat am Sonntag mit einem 1:0-(0:0)-Sieg bei Rapid den n√§chsten Schritt Richtung vierten Meistertitel in Serie gemacht. Ein traumhaftes Freisto√ütor von Valon Berisha, der den Ball in der 71. Minute aus gut 20 Metern perfekt √ľber die Mauer ins Eck zirkelte, entschied am Sonntag in Wien das abschlie√üende Match der 24. Runde.

Nach zwei Drittel der Meisterschaft liegt der Titelverteidiger aus der Mozartstadt, der seine j√ľngsten acht Liga-Spiele allesamt gewonnen hat, bereits sechs Z√§hler vor dem ersten Verfolger Altach, der am Samstag bei Sturm Graz 0:3 verloren hatte. Rapid steckt dagegen nach der f√ľnften sieglosen Meisterschaftspartie en suite weiter auf Platz f√ľnf im Niemandsland fest.

+++Schock f√ľr Rapid: Traustason wieder verletzt+++

Schon 15 Punkte fehlen auf dem vom Erzrivalen Austria Wien gehaltenen dritten Rang, der noch zur Europacup-Teilnahme berechtigt. Und bereits n√§chste Woche droht beim Gastspiel beim Vierten in Graz der Absturz in die untere Tabellenh√§lfte, da der WAC und die Admira punktegleich mit den H√ľtteldorfern sind, die seit dem Amtsantritt von Trainer Damir Canadi lediglich zwei von zw√∂lf Pflichtspielen gewonnen haben.

Die 23.200 Zuschauer im Allianz Stadion erlebten eine kampfbetonte und zerfahrene Partie, in der Topchancen Mangelware waren. Salzburg-Trainer Oscar Garcia √ľberraschte dabei mit der Aufstellung des 19-j√§hrigen Xaver Schlager in der Startelf, womit das Mittelfeld der G√§ste einen Altersschnitt von unter 20 Jahren aufwies. Schlager bot eine √ľberzeugende Leistung. Nach dem Abgang von Kapit√§n Jonatan Soriano, der zu Wochenbeginn nach Peking gewechselt war, fehlte bei den "Bullen" aber die Durchschlagskraft in der Spitze.

Rapid zu ungefährlich
Rapid hatte in den ersten 45 Minuten deshalb ein klares Chancenplus, vor allem weil Mario Pavelic auf der rechten Seite viel Platz hatte. Allerdings scheiterte der 23-Jährige mit seinem ersten Weitschuss an Tormann Alexander Walke (31.), der zweite zischte dann am langen Eck vorbei (41.). Auch Stephan Auer probierte es mit einem Versuch aus der Ferne, der jedoch zu zentral ausfiel und von Walke in den Corner abgewehrt wurde (44.).

Ab der 38. Minute mussten die engagiert spielenden Gastgeber ohne Arnor Ingvi Traustason auskommen. Nach einem Foul von Stefan Lainer schied der Isl√§nder mit einer Seitenbandverletzung im rechten Knie aus. Laut ersten Rapid-Informationen d√ľrfte es sich aber nicht um eine ernsthafte Blessur handeln.

Erst nach dem Wechsel folgte die erste nennenswerte Salzburg-Chance: Nach einem Idealspass von Schlager scheiterte Konrad Laimer an Rapid-Schlussmann Tobias Knoflach (54.). Die zweite M√∂glichkeit auf einen Treffer nutzte dann Berisha mit seinem Lehrbuch-Freisto√ü eiskalt zum Goldtor. Im Finish schlug ein weiterer Pavelic-Gewaltschuss aus rund 20 Metern knapp √ľber dem Kreuzeck ein - es war die beste Ausgleichschance. Auf der Gegenseite lie√ü Dimitri Oberlin nach einem Konter das 2:0 aus (93./dr√ľber).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 6

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerf√ľhrung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalit√§t der Website zu verbessern, um Ihnen den bestm√∂glichen Service zu bieten. N√§here Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerkl√§rung.
Impressum