So schafft es Rapid doch noch in die Meistergruppe

Die drei Szenarien für Grün-Weiß

So schafft es Rapid doch noch in die Meistergruppe

Alles oder nichts. In Hütteldorf knistert es, heute gibt es die Antwort auf Rapids monatelanges Zittern! In letzter Sekunde in die Top 6 oder doch das Horror-Szenario? Ein Sieg gegen Hartberg muss her, ein hoher. Denn: Sollten WAC oder Sturm patzen, am Ende punktegleich mit Rapid liegen, wären die Wiener mit einem Sieg mit fünf Toren Abstand fix bei den Top 6 dabei. „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, dann schauen wir weiter“, so Flügelspieler Thomas Murg. Goalgetter Andrija Pavlović tönt: „Wir können fünf Tore machen.“

Grün-Weiße waren zuletzt im September in den Top 6

Mit fünf Toren Unterschied gewann Rapid ein Liga-Heimspiel zuletzt 2016 (5:0 gegen Ried). „Wir werden volles Risiko nehmen“, verspricht Mittelfeld-Ass Christoph Knasmüllner, der auf Schützenhilfe vom Erzrivalen hofft: „Ich gehe davon aus, dass sich die Austria nach dem Trainerwechsel beweisen will und auf Sieg spielen wird.“ Auch Ex-Klub Admira kann helfen: „Ich habe guten Kontakt zu Sasa (Anm.: Kalajdzic). Wenn er ein bis zwei Tore macht, die Admira gewinnt und wir dadurch in die Top 6 kommen, lade ich ihn zum Essen ein.“ Rapid versucht es mit allen Mitteln. Für das heutige Finale sind 19.000 Karten weg, Rapid startet den letzten Angriff auf die Top 6 – unter diesen war man zuletzt am 2. September.

Die drei Rapid-Szenarien

Rapid Wien erreicht die Meisterrunde …

• … mit einem Heimsieg, wenn Mattersburg nicht um mindestens sechs Tore höher gewinnt und Sturm verliert.

• … mit einem Heimsieg, wenn die Austria gegen Sturm gewinnt und der WAC verliert und Rapid am Ende eine bessere Tordifferenz als der WAC aufweist (derzeit 4 Tore Rückstand).

• … mit einem Heimsieg, wenn Sturm Remis spielt, der WAC verliert und Rapid am Ende eine bessere Tordifferenz als einer der beiden Klubs aufweist (derzeit 4 bzw. 5 Tore Rückstand auf WAC und Sturm).

Rapid kostet Rausfall aus Top 6 rund 1 Million Euro

Das Verpassen der Top 6 würde Rapid teuer zu stehen bekommen. Zuschauereinnahmen fallen weg (kein Derby, kein Duell mit Salzburg), dazu gibt es wegen der sinkenden Fan-Zahlen sowie dem sportlichen Misserfolg weniger Geld aus dem TV-Schlüssel. Nicht zu vergessen: der Imageschaden bei Sponsoren und Partnern. Rapid droht ein kolportierter Verlust von 1 Million Euro. Philipp Scheichl

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum