Fix: Florian Kainz wechselt zu Bremen

Rapidler geht nach Deutschland

Fix: Florian Kainz wechselt zu Bremen

Florian Kainz wechselt mit sofortiger Wirkung zum SV Werder Bremen.

Der SK Rapid akzeptierte somit ein Angebot der Norddeutschen für den einfachen ÖFB-Teamspieler, dessen Vertrag im Sommer 2017 ausgelaufen wäre. Andreas Müller, Geschäftsführer Sport, meint zum Wechel des 24jährigen Steirers: "Wir lassen Florian Kainz natürlich nur sehr schweren Herzens ziehen, denn er war einer unserer absoluten Top-Spieler und hat sich in den letzten beiden Jahren enorm verbessert.  Ein Angebot zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung bei uns wollte Florian leider nicht annehmen."

Kainz erfüllt sich Traum
Müller weiter: "Bereits in der Winterpause gab sehr konkretes Interesse an Kainz aus dem Ausland, damals haben wir ihm auch klar gesagt, dass wir uns, so sich ähnliche Anfragen im Sommer wiederholen, fair damit auseinandersetzen werden. Kainz hat sich bei uns stets professionell verhalten und natürlich freuen wir uns auch für ihn, dass er sich nun seinen großen Traum, ein Engagement in der Deutschen Bundesliga, erfüllen kann und wünschen ihm auf seinem weiteren Karriereweg alles Gute. Wir haben auf seiner Position einige Spieler im Kader, die diese Rolle mit Sicherheit hervorragend einnehmen können, so zum Beispiel Louis Schaub, Thomas Murg oder auch Neuzugang Arnor Ingvi Traustason", so der 53jährige Deutsche.

Von Sturm zu Rapid
Florian Kainz kam im Sommer 2014 von seinem Stammverein SK Sturm Graz zu Rapid und absolvierte seither 84 Pflichtspiele, in denen er 15mal ins Schwarz traf und bei fast weiteren 30 Treffern die direkte Vorarbeit leistete. Kainz selbst meint zu seinem Wechsel: "Ich möchte mich bei Rapid und den grün-weißen Fans herzlich für die letzten zwei Jahre bedanken. Es war eine richtig gute Zeit, vor allem die internationalen Spiele im vergangenen Herbst werden immer Highlights in meiner Karriere bleiben. Leider hat es nicht zu einem Titel gereicht, aber ich bin optimistisch, dass meine ehemaligen Kollegen dies bald nachholen. Ich werde Grün-Weiß nicht nur als Neo-Werder-Spieler weiter im Herzen haben", so der 23-jährige. Über die genauen Ablösemodalitäten wurde zwischen dem SV Werder Bremen und dem SK Rapid Wien Stillschweigen vereinbart.

 

Video zum Thema: Rapid will mit Büskens den Titel
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .