Lähmt Janko der Zwist in Salzburg?
Lähmt Janko der Zwist in Salzburg?

Transfergeflüster

Lähmt Janko der Zwist in Salzburg?

Marc Janko (26) hatte es beim 0:1 gegen Kroatien ganz schwer. Lähmt ihn der Zwist in Salzburg? Der Star: „Ich war nicht ganz frei im Kopf.“

Heute düst Marc Janko (26) für zwei Wochen nach Sardinien ab. Nach seiner Rückkehr gibt’s einen Gipfel mit der Bullen-Führung. Da geht’s um die Zukunft.

Nach dem Streit mit Huub Stevens (56) wirkte der Torjäger beim Spiel in Klagenfurt gegen Kroatien gehemmt. Im Interview mit ÖSTERREICH gibt Marc zu: „Es ist nicht einfach für mich. Ich hätte mir selbst gewünscht, dass ich das besser ausblenden kann.“

Constantini: „Die Situation ist natürlich belastend“
Für Didi Constantini ist es kein Wunder, dass der Teamkapitän im Moment nicht seine volle Leistung abruft: „Natürlich belastet so etwas. Das kriegt man schwer aus dem Kopf. Aber es ist eine Sache zwischen Trainer Stevens und Janko. Ich habe nicht das Recht, mich da einzumischen. Den Zwist kommentiere ich nicht.“

Nach Fenerbahce ist jetzt Schalke an Marc dran
Der Teamchef ist jedoch weiter hundertprozentig von Janko überzeugt: „Ein starker Angreifer, der oft geniale Tore macht. Er ist für jeden Klub ein Gewinn – auch im Ausland.“

ÖSTERREICH hat bereits darüber berichtet, dass der türkische Millionenverein Fenerbahce Istanbul Jagd auf Janko macht. Nach der verspielten Meisterschaft sucht Fenerbahce einen Topstürmer, würde über fünf Millionen Euro für Marc hinblättern.

Laut spox.com sind auch Schalke und Hoffenheim an Janko dran. Schalke-Coach Felix Magath braucht nach dem Abgang von Kevin Kuranyi Ersatz im Angriff.

In spox.com wird Janko so zitiert: „Wenn das Paket passt, lässt Salzburg sicher mit sich reden. Gerade in Deutschland gibt es viele interessante Klubs. Die deutsche Bundesliga ist auch eine Top-Liga, in der ich den nächsten Schritt machen könnte. Doch ich lege mich nicht fest, wo ich künftig spiele.“

Janko: „Jede Liga ist gut, die auch im Fokus steht“
ÖSTERREICH wollte am Donnerstag wissen: „Was läuft da mit Fenerbahce und Schalke wirklich?“ Janko: „Für mich ist jede Liga ein Thema, die auch im Fokus steht. Fakt ist, dass ich in Salzburg bis 2013 unter Vertrag stehe.“ Alles offen also!

ÖSTERREICH: Ganz ehrlich, Herr Janko: Waren Sie beim Kroatien-Match wirklich frei im Kopf?
Marc Janko: Nein, nicht hundertprozentig.

ÖSTERREICH: Das heißt, Sie haben den Wirbel um Ihre Person bei den Bullen nicht ganz ausblenden können?
Janko: Ja. Ich hätte mir selbst gewünscht, dass ich mit der Situation besser umgehen kann. Hat leider nicht geklappt. Ich hatte eine tolle Chance. Hätte ich ein Tor gemacht, wäre das vielleicht der Lucky Punch gewesen.

ÖSTERREICH: Verlassen Sie die Bullen?
Janko: Ich fahre jetzt auf Urlaub in den Süden, schalte da komplett ab. Wenn ich wieder zurückkomme, rede ich mit den Verantwortlichen bei Red Bull Salzburg. Danach weiß ich mehr.

ÖSTERREICH: Fenerbahce jagt Sie, Schalke soll auch an Ihnen dran sein. Ist das ein Thema?
Janko: Grundsätzlich ist für mich jede europäische Liga ein Thema, die auch im Fokus steht. Das wäre der nächste Schritt. Fakt ist jedoch auch, dass ich einen Vertrag bis 2013 in Salzburg habe.
(ruc)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .