3:0 - LASK lässt WAC keine Chance

Bundesliga

3:0 - LASK lässt WAC keine Chance

Der LASK hat zumindest für wenige Stunden den Rückstand auf Leader Salzburg auf einen Punkt verkürzt. Im ersten Auftritt der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga gewannen die Linzer am Sonntag beim WAC mit 3:0 (3:0) und rückten den "Bullen" gefährlich nahe. Es war auch ein klares Signal im Hinblick auf das Cup-Halbfinale gegen Rapid am Mittwoch bzw. Heimduell mit Salzburg am kommenden Sonntag.

Joao Klauss mit seinem ersten Bundesligatreffer (17.), Maximilian Ullmann (30.) und Joao Victor (44.) entschieden die Partie im Lavanttal schon zur Pause, es war der sechste Sieg des LASK in Serie. Seit 13 Partien ist man bereits ungeschlagen, das gelang den Oberösterreichern bisher nur in der Saison 1979/80. Der WAC wartet hingegen bereits seit neun Partien bzw. 11. November auf einen Dreipunkter und rutschte hinter die Austria auf Platz sechs zurück.

Der WAC konnte seinem Ansinnen, den "ernsthaften Titelkandidaten" (WAC-Coach Christian Ilzer) zu fordern, lediglich in der Anfangsphase entsprechen. Die Offensivversuche der "Wölfe" gipfelten da in einem Kopfball Manfred Gollners über das Tor (12.). Dann aber machte Klauss mit dem Führungstreffer dem ambitionierten Start ein recht schnelles Ende, der Brasilianer löste sich nach Freistoß des nach seiner Sperre zurückgekehrten Peter Michorl perfekt und köpfelte aus wenigen Metern zum 1:0 ein.

LASK ungefährdet zum Sieg

Noch gab der WAC aber nicht auf. So sorgte etwa Salzburg-Leihgabe Sekou Koita zweimal für Gefahr: Erst setzte der malische Stürmer den Ball per Kopf über das Tor (27.), wenig später konnte er LASK-Goalie Alexander Schlager nach einem Rückpass den Ball nur fast abjagen (29.). Quasi im Gegenzug leiteten die Gäste das Spiel endgültig in ihre Richtung: Ullmann schoss nach Stanglpass von Joao Victor per Innenrist gefühlvoll ins lange Eck ein.

Ein Defensivpatzer Gollners, der einen hohen Ball per Kopf Richtung eigenem Strafraum klärte, bedeutete kurz vor der Pause die Vorentscheidung. Joao Victor ließ sich die Chance nicht entgehen, setzte sich gegen Mario Sollbauer durch und schloss mit Übersicht ab. Es war das 12. Saisontor des Brasilianers, der damit vorläufig mit Salzburgs Leader Munas Dabbur gleichzog. Die zweite Hälfte bemühte sich der WAC erfolglos, zum Ehrentreffer zu kommen, zumeist plätscherte die Partie vor 3.691 Zuschauern unspektakulär dahin: In der 63. Minute jubelte Klauss über das vermeintliche 4:0, Schiedsrichter Walter Altmann entschied aber auf Handspiel des 22-Jährigen. Im Finish scheiterte erst Michael Liendl an Schlager (82.), kurz darauf war der LASK-Schlussmann gegen den eingewechselten Joshua Steiger zur Stelle (83.).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 10

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X