ÖFB muss daraus die Lehren ziehen

Krankl-Kolumne

ÖFB muss daraus die Lehren ziehen

Rapid-Legende Hans Krankl warnt vor einer gefährlichen Entwicklung.

Die Verlegung ist die vernünftigste Entscheidung. Ein Finale in der Generali-Arena hätte nur zu Problemen geführt. In meinen Augen ist es ohnehin völlig absurd, dass der ÖFB das Finale an einen Verein aus der Bundesliga vergibt. Wie konnte es überhaupt so weit kommen? Für mich ist das Praterstadion in Wien die beste Option. Aber auch Klagenfurt hat sich in den letzten Jahren bewährt. Das Wichtigste: Beide bieten Platz für viele Zuschauer und in beiden ist kein Liga-Team beheimatet.

Gefährlich: Wütende Fans bekommen recht

Aber: Eine Medaille hat immer zwei Seiten. Zwar ist die Verlegung die richtige Entscheidung, aber es haben sich wieder die Fans durchgesetzt. Das kommt in letzter Zeit häufig vor, dass Anhänger die Entscheidungen in Österreich stark beeinflussen. Dieses Mal war Austria-Boss Kraetschmer im Visier. Vor dem Spiel am Wochenende gegen Sturm sprach sich der ÖFB für die Generali-Arena aus, danach gab es Drohungen, Wut-Plakate und Beleidigungen - und prompt wurde das Finale verlegt. Das ist eine wirklich gefährliche Entwicklung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .