Ganz Peru verspottet 
Bullen-Star Reyna

Nach Länderspiel

Ganz Peru verspottet 
Bullen-Star Reyna

Keine gute Woche für Yordy Reyna. In Peru hagelte es für den Bullen-Star nur Spott.

Es waren Bilder, die um die Welt gingen: Völlig verheult saß Reyna auf der Bank der peruanischen Nationalmannschaft. Grund: Trainer Gareca machte den Salzburger zum Sündenbock für das 3:4 gegen ­Chile. In Minute 45 hatte er Reyna beim Stand von 2:3 eingewechselt, nur 28 Minuten später aber wieder aus dem Spiel genommen. Die Höchststrafe!

„Als ich die Anzeigetafel gesehen hatte, konnte ich es nicht glauben“, so Reyna. Immerhin: Nach dem Spiel nahm Gareca die Schuld auf sich. Denn Peru führte ja eigentlich schon mit 2:1.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .