Causa Neymar: Barca-Bosse in Paris gesichtet

Geheimtreffen

Causa Neymar: Barca-Bosse in Paris gesichtet

Der FC Barcelona hat Medienberichten zufolge eine endgültige Offensive zur erneuten Verpflichtung seines früheren Stürmerstars Neymar begonnen. Eine Delegation des spanischen Erstligisten mit Sportdirektor Eric Abidal reiste am Dienstag zu Gesprächen mit Paris Saint-Germains Sportdirektor Leonardo nach Paris, meldete der katalanische Rundfunksender RAC1.

Der katalanische Club biete für den brasilianischen Torjäger 50 bis 100 Millionen Euro sowie mindestens einen Spieler. Eine weitere Möglichkeit sei eine Ausleihe Neymars mit einer verpflichtenden Kaufoption zum Ende der Saison, hieß es. Neymar war 2017 für die Rekordablöse von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris gewechselt. Sein Vertrag bei den Franzosen läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Aber der Brasilianer will PSG wieder verlassen.

Unbestätigten Medienberichten zufolge verlangt PSG für den 27-Jährigen von den Blaugrana 100 Millionen Euro sowie zusätzlich den Brasilianer Coutinho, den Portugiesen Nelson Semedo und einen weiteren Spieler. An Coutinho soll auch Bayern München interessiert sein. Barcas Erzrivale Real Madrid soll seinerseits PSG 120 Millionen Euro geboten und dem Verein zusätzlich einen Transfer von Weltfußballer Luka Modric in Aussicht gestellt haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X