BVB-Superstar heizt Wechsel-Gerüchte an

Heiß begehrt

BVB-Superstar heizt Wechsel-Gerüchte an

Er zaubert in Deutschland nach Belieben. Die Frage ist, wie lange noch.

Zwölf Spiele, 15 Tore - Pierre-Emerick Aubameyang versetzt die Bundesliga in Angst und Schrecken. Am Wochenende führte er Borussia Dortmund mit einem Doppelpack gegen Gladbach zum 4:1-Heimerfolg. Und danach heizte er die Spekulationen an.

Auf die Frage, ob er kommende Saison hier kicken werde, meinte der 27-Jährige nur: "Ich weiß es wirklich nicht." Nur Gott wisse das, fügte er an. Sein Arbeitspapier spricht jedenfalls dafür. Er ist bis 2020 an den BVB gebunden - und die Führungsetage wohl kaum gewillt, ihn ziehen zu lassen.

"Ich habe keine Lust, jeden Tag Spekulationen zu kommentieren, reagierte Manager Michael Zorc genervt. Klar ist: Ein so treffsicherer Stürmer weckt international Avancen. So soll Pep Guardiola darauf bedacht sein, ihn zu Manchester City zu locken.

Aubameyang ein bekennder Real-Fan

Immer wieder schwirrt auch Real Madrid in der Gerüchteküche herum. Im Buhlen um "Auba" dürften die Spanier gute Karten haben, ist dieser doch bekennender Anhänger der "Königlichen". Der französischen L’Equipe sagte er zuletzt: "2014, kurz bevor mein Großvater, der in Avila nur 100 Kilometer von Madrid geboren wurde, starb, gab ich ihm das Versprechen, eines Tages für Real zu spielen."

Derzeit gilt seine Konzentration nur dem BVB. "Mein Ziel ist es, in dieser Saison einen Titel zu holen und die Torjäger-Kanone zu gewinnen", so die Marschroute. Acht Tore in den letzten vier Liga-Partien sind eine gute Basis.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .