Dieser BVB-Star ist jetzt mehr wert als Messi

Transfermarkt-Beben

Dieser BVB-Star ist jetzt mehr wert als Messi

Die Pause im internationalen Fußball hat auch den Transfermarkt massiv beeinflusst.

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge rechnete angesichts der Corona-Krise mit einem Rückgang der Ablösesummen auf dem Fußball-Transfermarkt. Generell kämpfen viele Vereine ums Überleben. Es geht um Millionensummen bei TV-Geldern, Sponsoren oder Spielergehältern.

Das Fußball-Portal "transfermarkt.de" mit der größten Spielerdatenbank ist weltweit die meistzitierte Quelle, wenn es um Marktwerte von Profi-Fußballern geht. Am Mittwoch haben die Betreiber ein Update veröffentlicht, wo viele Spieler Millionen ihres aktuellen Marktwerts verlieren.

Transfermarkt.de-Gründer und -Geschäftsführer Matthias Seidel im Interview mit der "Bild": „Die Corona-Krise hat schon jetzt weitreichende finanzielle Folgen für die Vereine. Das wird sich auch bei den künftigen Transfersummen zeigen, die einen großen Einfluss auf unsere Marktwerte haben. Da aktuell keiner weiß, wann wieder eine Transferphase stattfindet, ist eine jetzige Reaktion aus unserer Sicht nötig.“

Die neue Bewertung sieht vor, dass Spieler, die vor 1998 geboren wurden, rund 20 Prozent Marktwert verlieren. Bei jüngeren Spielern, die nach 1998 geboren wurden, sind es rund 10 Prozent.

FC Bayern mit rund 20 Prozent Verlust

Der Marktwert vom gesamten Kader der Münchner Bayern sinkt von 936 Mio. auf 756 Mio. Euro (-179,7 Mio.; -19,19 Prozent). Der niedrigste Wert seit April 2018. Grund dafür ist, dass die 10 wertvollsten Spieler des Rekordmeisters alle vor 1998 geboren sind.

© Getty

BVB-Talent Sancho ist mit seinen 20 Jahren nun mehr Wert wie Superstar Messi

Ein BVB-Star profitierte besonders

Der BVB hat zwar auch ein Minus zu verzeichnen, dieses fällt allerdings nicht so hoch aus, weil die drei teuersten Spieler allesamt Jungstars und nur 10 Prozent Markwert verlieren. Dazu zählen Achraf Hakimi (21), Jadon Sancho (20) und Erling Haaland (19). „Hier wird deutlich, dass der BVB die Adresse für die größten Talente ist. Bei keinem anderen Top-Klub sind die drei wertvollsten Spieler 21 oder jünger“, so der Transfermarkt-Boss Seidel weiter. In Zahlen sinkt der BVB-Kader von 691 Mio. auf 586 Mio., ein Minus von 105,4 Mio. oder 15,24 Prozent.

Doch einer profitierte stark von den Marktwert-Anpassungen. Jordan Sancho ist aktuell mehr Wert als Barca-Superstar Lionel Messi. Der Markwert des englischen Talents steigt auf 117 Millionen Euro. Fünf Millionen vor Messi, dessen Marktwert auf 112 Millionen Euro fällt.

Teuerster Spieler weltweit: Kylian Mbappé

Der Franzose Kylian Mbappé bleibt mit nun 180 Millionen Euro der wertvollste Spieler. Dahinter folgen nach der Abstufung um 20 Prozent mit jeweils 128 Millionen Euro Neymar und Raheem Sterling. Gefolgt von Mohamed Salah, Sadio Mané, Kevin De Bruyne und Harry Kane mit jeweils 120 Millionen Euro.

© GEPA

Szoboszlai ist der teuerste Spieler der österreichischen Fußball-Bundesliga

Österreichische Bundesliga sinkt um 43,5 Millionen Euro

In der deutschen Bundesliga ist der Wert um 982 Millionen Euro gesunken. In der österreichischen Liga ergibt sich ein Minus bei den Marktwerten von 43,5 Millionen Euro. An der Spitze der wertvollsten Bundesliga-Spieler bleibt Dominik Szoboszlai (13,5 Millionen Euro) vor Hee-chan Hwang (10 Millionen Euro) und Maxi Wöber (9 Millionen Euro). Teuerster Nicht-Bulle ist LASK-Keeper Alexander Schlager (3,5 Millionen Euro) auf Rang elf.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .