06. Februar 2019 10:40
Aufsichtsrat tritt zurück
Rücktritt nach VIP-Logen-Eklat bei Bundesligisten
VfB-Aufsichtsrat Guido Buchwald tritt mit sofortiger Wirkung zurück und verlässt den VfB Stuttgart.
Rücktritt nach VIP-Logen-Eklat bei Bundesligisten
© oe24

Kurz nach dem 2:2-Unentschieden am vergangenen Sonntag knallte es im Aufsichtsrat bei Stuttgart. Der 58-jährige Weltmeister und VfB-Ehrenspielführer Guido Buchwald tritt nach Beschimpfungen zurück.

Er wird für die aktuelle Tabellensituation verantwortlich gemacht und verlässt das Amt. Die TV-Diskussion läuft kurz nach Spielende bei "Sky90", in der Thomas Berthold die Funktion als Aufsichtsrat als Alibifunktion beschreibt.

Vize-Aufsichtsrat Porth wütend

Porth gibt Buchwald die Schuld am Misserfolg des dreimaligen deutschen Meisters. VfB-Legende Karlheinz Förster meint: "Es ist mir unverständlich, wie man Guido Buchwald die Schuld für die aktuelle sportliche Lage in die Schuhe schieben kann. Vor allem, wenn man bedenkt, dass er gar nicht bei Transfer-Entscheidungen miteinbezogen wurde. Ich finde es sehr traurig, wie man mit einem so verdienten Spieler wie Guido umgegangen ist."

VfB-Boss Dietrich bedauert Guidos Rücktritt

Der Präsident des VfB bedauert den Rücktritt von Guido und steht weiter mit ihm in Kontakt. Ebenso erwähnt er, dass es nicht zutrifft, dass er für die aktuelle sportliche Situation verantwortlich gemacht wurde.