Sabitzer in Ingolstadt übel beschimpft

Laut ZDF

Sabitzer in Ingolstadt übel beschimpft

Der österreichische Teamspieler musste einiges einstecken.

Der Erfolgslauf von Red Bull Leipzig in der Deutschen Bundesliga ist vorläufig zu Ende. Der Aufsteiger verlor erstmals und das ausgerechnet beim bisherigen Tabellenschlusslicht FC Ingolstadt, dem Ex-Verein von Bullen-Coach Ralph Hasenhüttl. In einer aufgeheizten Atmosphäre genügen ein frühes Tor des Brasilianers Roger um den Tabellenführer zu stürzen.

Die hitzige Atmosphäre war auch nach Spielschluss noch Thema. Österreichs Teamspieler Marcel Sabitzer, seit Wochen in Gala-Form, wurde ein berechtigter Elfer verweigert. Obwohl er sich in den Interviews sportlich zeigte  ("Man kann ihn geben. Es war 50:50, aber ich bin zum Abschluss gekommen, von dem her alles ok"), wurde er von Verantwortlichen des FC Ingolstadt wüst beschimpft. Welche Worte genau gefallen sind, wollte er bei den Kollegen des ZDF aber nicht wiederholen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .