Tor-Spektakel bei Leipzig-Sieg über Köln

4:2 Auswärts gewonnen

Tor-Spektakel bei Leipzig-Sieg über Köln

Mit dem Auswärtssieg konnte die Mannschaft von Julian Nagelsmann auf Platz drei vorrücken.

Köln. RB Leipzig hat sich im Montagspiel der deutschen Fußball-Bundesliga den dritten Platz zurückgeholt. Mit Marcel Sabitzer, der durchspielte, und Konrad Kaimer (bis 59.) kamen die Sachsen beim 1. FC Köln zum einem 4:2 (2:1)-Erfolg. Damit liegt Leipzig zwei Punkte hinter dem Zweiten Dortmund und zwei vor Mönchengladbach und Leverkusen. Köln mit Florian Kainz ist als Elfter schon fünf Spiele sieglos.

Nach frühem Rückstand durch Cordoba (7./Kainz hatte die Aktion eingeleitet) drehten die Gäste durch Tore von Schick (20.) und Nkunku (38.) das Spiel und rangieren wieder auf einem Champions-League-Platz. Beim 2:1 ließ Laimer drei Kölner stehen und spielte ideal für den Franzosen auf, der Keeper Horn überhob.

Werner mit vermeintlicher Vorentscheidung

Torjäger Werner gelang die vermeintliche Vorentscheidung (50.), doch nur fünf Minuten später verkürzte der für den angeschlagenen Cordoba gekommene Modeste zum 2:3. Das RB-Team von Trainer Julian Nagelsmann antwortete aber sofort: Dani Olmo fixierte das 4:2 (57.).
 
20 Minuten vor dem Ende nahm der Referee eine Elferentscheidung für Köln nach Videobeweis zurecht zurück und im Finish hatten die Leipziger noch Chancen auf einen höheren Sieg. Auch durch Sabitzer, der aber in der Nachspielzeit am Keeper scheiterte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .