Arsenal: Gier-Vorwurf gegen Mesut Özil

Legende ätzt

Arsenal: Gier-Vorwurf gegen Mesut Özil

Deutscher pokert bei Verhandlungen um sein Gehalt. Das missfällt Henry.

Mesut Özil ist ein begehrter Fußballer. Das weiß er selbst. Im Vertragspoker mit dem FC Arsenal setzt er deshalb alles auf eine Karte. 18,5 Millionen Euro Jahresgehalt soll er fordern. Nur dann werde er, heißt es in englischen Medien, über den Sommer 2018 hinaus unterschreiben.

Auch Alexis Sanchez will künftig mehr Geld. Einer der erfolgreichster "Gunners"-Stars aller Zeiten hat dafür kein Verständnis. "Im Moment halten beide den Klub als Geisel. Ich möchte, dass sie jede Woche einen Hattrick erzielen, wenn sie so viel verdienen wollen", empörte sich Thierry Henry bei Sky.

Warten auf den Meistertitel

Rund um die Jahrtausendwende feierte er mit Arsenal große Erfolge. Zwei Meistertitel stehen mitunter zu Buche. Seit 2004, also 22 Jahre, wartete der Traditionsverein aber darauf, endlich wieder den Premier-League-Thron zu erklimmen.

Nicht zuletzt deshalb ätzt Henry: "Du solltest für Arsenal etwas gewonnen haben, um solch eine Summe zu fordern." Özil kam vor drei Jahren für rund 47 Millionen Euro von Real Madrid. Bisher gewann er je zwei Mal Cup und Supercup.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .