Darum kickt Schweini mit nassen Socken

Kurios

Darum kickt Schweini mit nassen Socken

Deutscher Weltmeister verrät sein kurioses Ritual. Er hat Gründe dafür.

Manche Fußballer ziehen sich erst ihren linken Schuh an. Andere verlassen stets als Letztes die Kabine. Bastian Schweinsteiger hingegen weicht seine Stutzen ein. MUTV, dem Fernsehsender von Manchester United, verriet er nun sein kurioses "Pre-Match-Ritual".

+++ Schweinsteiger droht Ärger mit sexy Ana +++

"Ich mag dünne Socken. Damit sie besonders dünn werden, mache ich sie nass", so der 32-Jährige. Er habe vor "sieben oder acht Jahren damit angefangen. Es war ein Experiment, um mehr Ballgefühl zu bekommen. Es hat geklappt, deshalb mache ich es immer noch." Der Erfolg bestätigt ihn!

"Habe damit ein besseres Gefühl"

Insgesamt gewann Schweinsteiger acht deutsche Meisterschaften, sieben Mal den DFB-Pokal sowie die Champions League mit den Bayern. Die Krönung: der WM-Titel 2014. Auch dank nasser Socken: "Ich habe damit ein besseres Gefühl. Am Ball und wenn ich renne. Es ist einfach anders."

Bei United steht er trotzdem auf dem Abstellgleis. Unter Jose Mourinho kam er erst zu einem Einsatz, obwohl sein Vertrag bis 2018 läuft. Ob er im Winter den Verein verlässt - etwa in Richtung der US-amerikanischen MLS - ist unklar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .